Home | Hochheimer Anzeiger | Sport

Nicht zu bremsen

C1-Jugend der HSG zieht in die Hauptrunde der Oberliga-Qualifikation ein

(vb) – Mit 6:0 Punkten löste die männliche C1-Jugend der HSG Hocheim/Wicker in Oberursel das erste Ticket für die Hauptrunde der hessischen Oberliga-Qualifikation. Bereits im ersten Spiel des Qualifikationsturniers gegen die Gastgeber aus Oberursel konnte die HSG den Grundstock legen und holte sich mit 20:10 (10:6) Toren die ersten beiden Punkte. In den darauffolgenden beiden Spielen konnte sich sowohl Holzheim mit 21:12 (10:9) und Oberursel mit 19:9 (8:4) gegen die Mannschaft aus Eltville/Bad Schwalbach durchsetzen.

 

Als nächster Gegner wartete Holzheim auf die HSG. Auch dieses Spiel konnte trotz einer schwachen ersten Halbzeit (9:4) am Ende mit 20:11 gewonnen werden. Die letzte Partie gegen Eltville/Bad Schwalbach hatte den Charakter eines Trainingsspiels. Bereits nach zehn Minuten ergab sich das Schlusslicht des Turniers der anrennenden HSG-Offensive und nach zweimal 15 Minuten hieß es 36:7 (21:3) für „HOWI-GO“.
Erst im letzten Turnierspiel wurde der zweite Teilnehmer für die Hauptrunde ermittelt. Oberursel konnte sich durch eine tolle Leistung einen 13:7 (7:5)-Sieg über Holzheim und damit das zweite Ticket erkämpfen.
Es spielten: Lorenz Gommermann, Jonas Höllebrand, Constantin Hofmann, Benjamin Krestan, Pascal Kreysing, Lars Nickel, Davin Nink, Marc Podesta, Leon Tomenendal, Timo Wahl. Torwart: Max Scharpf und Moritz Weißbeck. 
Trainer: Erwin Feick, Marcel Henkelmann und Alexander Krestan
 
1. Platz beim Blitzturnier
in Groß-Zimmern
Am Montag kam die Anfrage zur Teilnahme, am Samstag fand das Turnier statt. Die HSG gewann alle drei Spiele. Das erste Match gegen das Team der Bezirksauswahl Odenwald-Spessart II konnte „HOWI-GO“ mit 19:8 für sich entscheiden; das zweite gegen die MJSG Groß-Zimmern/Dieburg wurde mit 23:15 gewonnen. Auch die letzte Begegnung gegen die Bezirksauswahl Odenwald-Spessart I wurde am Ende bei 19:17 für die HSG abgepfiffen.
Trotz dieser drei Siege gibt es aber noch einiges zu tun: So muss die Anzahl der gefangenen Abpraller deutlich erhöht werden und auch das Abwehrverhalten einiger Spieler kann noch verbessert werden. Aus der Stammformation fehlten: Paul Elser, Davin Nink, Marc Podesta und Jan Fox.
Es spielten: Lorenz Gommermann, Jonas Höllebrand, Constantin Hofmann, Benjamin Krestan, Pascal Kreysing, Nils Müller, Lars Nickel, Leon Tomenendal, Timo Wahl. Torwart: Max Scharpf und Moritz Weißbeck. 
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert