Home | Flörsheimer Zeitung
Flörsheim

Flörsheimer besuchen Gießerei Rincker in Sinn zum Guss der „Gloriosa“ / Erstmaliges Läuten der neuen Glocke am Verlobten Tag

FLÖRSHEIM/SINN (gl) – Als die zwei Reisebusse mit der Flörsheimer Delegation um Willi Lauck und Pfarrer Jung am frühen Freitagnachmittag, 22. April, in Sinn vorfuhren, lag bereits unverkennbar ein besonderer Duft in der Luft. Schon durch das Fenster der Halle ließ sich eine lodernde Flamme erahnen. Und der Blick durch das Tor enttäuschte keineswegs: Bei Rincker wird Glockenguss mit Tradition betrieben! Das Unternehmen, das nachweislich seit 1590 unter diesem Namen und im Familienbesitz Glocken anfertigt, lieferte bereits 1948 und 1966 das Geläut von St. Gallus.

Rund um Flörsheim

WEILBACH (pb) – Nach dem Verkehrsunfall am Dienstagabend (22.3.), bei welchem ein 78 Jahre alter Mann tödlich verletzt wurde, sucht die Polizei dringend nach Unfallzeugen. Gegen 19.20 Uhr kam es in der Raunheimer Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und dem Radfahrer. Entgegen erster Annahmen ist es noch völlig unklar, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte. Insbesondere ist nicht bekannt, aus welcher Richtung der 78-jährige Radfahrer kam.
Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs bittet die Polizei daher Unfallzeugen und Hinweisgeber, sich bei dem regionalen Verkehrsdienst unter Telefon 06190/9360–45 oder der Polizei in Flörsheim unter Telefon 06145/5476–0 zu melden.

Sport Flörsheim

Neuntes Fußballcamp der DJK Flörsheim findet Anklang

(vb) – Unter der sportlichen Leitung von Folker Liebe und Sascha Volk fand vom 29. März bis zum 1. April das neunte Fußballcamp der DJK Flörsheim statt. Unterstützt wurden sie von Gökhan Aggül (Trainer der zweiten Mannschaft), Jugendleiter Karsten Richter, den Jugendtrainern Niko Paikos, Petro Woruniuk, Dario Schmidt, Tim Hampel sowie dem Organisator Fabio Schmidt.

Leserbriefe Flörsheim

Zu: „Gegen jede Pauschalierung“, Leserbrief von Hans Jakob Gall:

Sehr geehrter Herr Gall,
Ihren offenen Brief an mich vom 21. April möchte ich hiermit beantworten. Grundsätzlich sollte man festhalten, dass wir – das heißt der Verein „Für Flörsheim“ und die Partei LUPe – dasselbe Ziel verfolgen in der Bekämpfung des Fluglärmterrors und dessen Folgen. Lediglich in der Vorgehensweise haben wir unterschiedliche Auffassungen. Wenn Sie meine sachliche Kritik als „Attacke“ bezeichnen, haben Sie mich nicht verstanden. Ich weiß, was der Verein Für Flörsheim leistet und erkenne dies auch an. Trotzdem muss auch Kritik erlaubt sein.

Flörsheim

Deutsche Flugsicherung widerspricht Deutschem Fluglärmdienst: Lufthansa-Cargo-Maschine flog nicht zu niedrig

FLÖRSHEIM (noe) – Wirbel im doppelten Wortsinn verursachte eine Boeing 777 der Fluggesellschaft Lufthansa Cargo, die mit dem Ziel Landebahn Nordwest am 31. März um 14 Uhr das Stadtgebiet überflog. Es kam nämlich erstens zu einem erneuten Wirbelschleppenvorfall, nach 28 dokumentierten Ereignissen dieser Art seit Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest am 20. Oktober 2011, und zweitens, wie der Tagespresse zu entnehmen ist, zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen der DFS (Deutsche Flugsicherung GmbH) und dem DFLD (Deutscher Fluglärmdienst e. V.).

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert

Laden