Inhalt

Leserbriefe Flörsheim

Zu: Leserbrief „Kein Denkmal“ von Hans-Jürgen Kohl (Nr. 34 vom 25. August 2016)

Sehr geehrter Herr Kohl,
in Ihrem Leserbrief vom vergangenen Donnerstag sprechen Sie die Flörsheimer Bürger an. Sie kritisieren dabei drei verschiedene Dinge.

Hochheim

Selbstversorgerwoche im Internat der Beruflichen Schulen wählte Thema

HOCHHEIM (pm) – Hochkonzentriert haben Alexander Schämer und Jana Dittert an der Küchentheke ihrer Wohngruppe im Antoniushaus Gemüse für einen Couscoussalat geschnitten. Bei der letzten Selbstversorgerwoche vor den Sommerferien war die Entscheidung für eine orientalische Woche gefallen. Also bereiteten die beiden Schüler der Edith-Stein-Schule gemeinsam mit ihren Mitbewohnern und den Betreuern der Wohngruppe das Abendessen für die Gruppe vor. Dabei wurden viele exotische „Begriffe“ in den Kochtopf geworfen: Unter anderem gab es Börek mit Hackfleisch gefüllt, Bulgur-Linsen-Bällchen und andere orientalische Leckereien.

Leserbriefe Hattersheim

Eng verbunden mit dem Schicksal des Eddersheimer Lindenplatzes ist auch die weitere Nutzung des angrenzenden Grundstücks des ehemaligen katholischen Kindergartens. Ich möchte vorausschicken, dass der enorm steigende Bedarf an Kindergartenplätzen in dem kinderreichen Stadtteil Eddersheim nicht mehr direkt im Stadtteil gedeckt werden kann. Zahlreiche Eltern aus Eddersheim sind daher gezwungen, auf Kindergärten in Okriftel oder Hattersheim auszuweichen, was für die Eltern und uns als Großeltern organisatorische, verkehrstechnische und zeitliche Probleme auslöst. Auf der anderen Seite stünde aber ein leer stehender, lediglich renovierungsbedürftiger Kindergarten mit großem Freigelände in vorzüglicher innerörtlicher Eddersheimer Lage mittelfristig wieder zur Verfügung.

Hattersheim Blog

Bitte beachten Sie unseren neuen Hattersheim Blog.

Sie finden ihn in der Rubrik "Hattersheimer Stadtanzeiger".

Bischofsheim

Bischofsheimer Ferienspiele verzeichnen nach Teilnehmerschwund nun wieder mehr Zulauf

BISCHOFSHEIM (gus) – Einfach unverwüstlich, diese Zeitreisen-Fantasien. Sie bilden den roten Faden, mit dem die Betreuerinnen und Betreuer der Bischofsheimer Ferienspiele ihre 65 Mädchen und Jungen in die zweiwöchigen Aktionen einbanden. Am Freitagnachmittag, 26. August, gingen die kreativen Tage der Sechs- bis Elfjährigen mit der Abschlusspräsentation vor den Eltern zu Ende.

Online-Produkte Preise

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert

Laden