Home | Lokal-Anzeiger | Ginsheim-Gustavsburg
Ginsheim-Gustavsburg

Gustavsburger Dampfbahner eröffneten ihre Saison bei nicht ganz optimalen Bedingungen GUSTAVSBURG (ag) – Der Wetterbericht hatte

GUSTAVSBURG (ag) – Der Wetterbericht hatte keine gute Prognose abgegeben. Zwar blieben die Graupelschauer aus, aber der Dampfbahn-Club Rhein-Main in Gustavsburg hätte sich zum Saisonauftakt am Sonntag, 24. April, einen regenfreien Tag gewünscht. „Es macht einfach mehr Arbeit, im Regen die Anlage in Schwung zu bringen“, kommentierte Manfred Treber, 1. Vorsitzender des Vereins, die Wetterlage.

Ginsheim-Gustavsburg

Die erste Gewerbeschau in Ginsheim-Gustavsburg seit acht Jahren zeigt das breite Spektrum der Unternehmen

GINSHEIM (gus) – Es war eine Veranstaltung, die an keine Erfahrungen anknüpfen konnte: Neuer Standort, andere Größenordnung, höhere Erwartungen als bei der Schau vor acht Jahren, die ein anderer Vorstand seinerzeit für das Ginsheimer Bürgerhaus konzipiert hatte, gaben dem Ginsheim-Gustavsburger Gewerbeverein für sein Projekt eine knifflige Aufgabe auf den Weg. Am Wochenende (16./17. April) konnte sich das Ergebnis der mit anderthalbjährigen Vorlaufzeit auf die Beine gestellten Gewerbeschau in und an der IGS Mainspitze sehen lassen: 81 Betriebe präsentierten sich und ihre Dienstleistungen auf der zweitägigen Veranstaltung, die mit reichlich Rahmenprogramm und Attraktionen gespickt war.

Ginsheim-Gustavsburg

TSV Ginsheim ehrte Adolf Dürr für 65-jährige Treue

GINSHEIM (pm) – Die TSV Ginsheim ehrt jedes Jahr im Vorfeld der Jahreshauptversammlung die langjährigen Mitglieder mit Urkunden und kleinen Präsenten.
Ab einer Vereinszugehörigkeit von 25 Jahren erhalten Mitglieder der TSV Ginsheim vom Geschäftsführenden Vorstand einmalig eine silberne Ehrennadel für die Treue, die sie dem Sportverein entgegengebracht haben und immer noch entgegenbringen. Die nächste Ehrenstufe für langjährige Mitgliedschaft ist dann mit dem 40-jährigen Jubiläum erreicht; sie wird mit einer goldenen Anstecknadel geehrt.

Ginsheim-Gustavsburg

An der Sankt-Florian-Straße wurde der Spatenstich für das das neue Ginsheimer Feuerwehrhaus gefeiert

GINSHEIM (gus) – Die Sonne machte erste Frühjahrsübungen, und das passte perfekt. Für die Ginsheimer Feuerwehr war am Donnerstag, 17. März, nämlich ein echter Glanztag in ihrer Geschichte. Kein Wunder, dass Wehrführer Marcel Kaiser den vielstrapazierten Begriff eines „historischen“ Ereignisses strapazierte, als an der Sankt-Florian-Straße der Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses anstand.

Ginsheim-Gustavsburg

Klassenvorspiel der Musikschule mit Flöten, Klavier und Streichern

GUSTAVSBURG (pm) – Die Burg-Lichtspiele waren Anfang März Veranstaltungsort für gleich zwei Aufführungen der Musikschule Mainspitze. Nach dem großen Erfolg des Kindermusicals am Donnerstag, 3. März, waren es Schülerinnen und Schüler von Daniela Rathay, die am darauffolgenden Sonntag, 6. März, die Bühne mit verschiedensten Musikbeiträgen belebten.

Ginsheim-Gustavsburg

Bauprojekte in Ginsheim-Gustavsburg sind zum Teil im Sommer bezugsfertig

GINSHEIM-GUSTAVSBURG (pm) – Große Fortschritte sind bei den Wohnbauprojekten in Ginsheim-Gustavsburg zu erkennen. Die Projekte im Stadtteil Gustavsburg können noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, im Stadtteil Ginsheim starten sie im kommenden Sommer. Kurz vor Bauabschluss steht das neue Wohngebiet im Stadtteil Gustavsburg zwischen den Straßen Schwedenschanze und Hermann-Löns-Allee. Die dort 50 neu entstandenen Wohnungen können bereits im Sommer bezogen werden. 

Ginsheim-Gustavsburg

Bei der Damensitzung des GCC ist die Nachfrage ungebrochen und die Begeisterung groß

GUSTAVSBURG (ag) – Wer die Damensitzung am Samstagabend, 16. Januar, im Gustavsburger Bürgerhaus verpasst hat, ist entweder ein Mann, oder sie hatte keine Karte mehr bekommen. Die Sitzung des Gustavsburger Carneval Club 1947 (GCC) hat in der Mainspitze Kultcharakter. Schon eine Stunde vor Sitzungsbeginn, lange bevor Sitzungspräsidentin Andrea Forg die Narretei eröffnete, herrschte bereits Hochstimmung im Saal.

Ginsheim-Gustavsburg

Die Schwarzbachmündung ist reif für nächste Ausbaggerung – Stadt hofft auf Geld vom Verband

GINSHEIM (gus) – Über den Kostenrahmen der Aktion gibt es Erfahrungswerte. Rund eine Million Euro musste die damalige Gemeinde Ginsheim-Gustavsburg 2005 berappen, als letztmals die Schlammablagerungen auf Höhe der Schwarzbachmündung abgebaggert und das Material von unzähligen LKW auf die Büttelborner Deponie gebracht werden musste. Wer um den Jahreswechsel am Altrhein spazieren ging und bis zur Schwarzbachmündung vorstieß, erkannte dank des Niedrigstands des Wassers sehr gut, wie stark inzwischen wieder neue Ablagerungen den Mündungsbereich aufgefüllt haben. Zweifellos wäre eine neuerliche Ausbaggerung angesagt, doch schon vor zehn Jahren nahm die Beseitigung des Schlamms finanzielle Ausmaße an, die eigentlich nicht tragbar waren für die Gemeindekasse.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert

Laden