Home | Flörsheimer Zeitung | Flörsheim

Von Strauss bis Beethoven Neujahrskonzert des Bundespolizeiorchesters München in der Pfarrkirche St. Gallus

Mit dem Neujahrskonzert unterstreichen das Hospiz Lebensbrücke und die Bundespolizei München jedes Jahr aufs Neue ihre langjährige, besondere Kooperation.

Neujahrskonzert des Bundespolizeiorchesters München in der Pfarrkirche St. Gallus

Ein besonderes Neujahrskonzert fand am 22. Januar um 19 Uhr in der St. Gallus Kirche Flörsheim zu Gunsten des Hospiz Lebensbrücke statt. Mit dem schon zur Tradition gewordenen Neujahrskonzert unterstreichen das Hospiz Lebensbrücke und das Bundespolizeiorchester München jedes Jahr aufs Neue ihre langjährige, besondere Kooperation. Wer sich also am vergangenen Mittwochabend auf den Weg zur Kirche machte, wurde mit einem anspruchsvollen Intermezzo berühmter Komponisten belohnt. 52 aktive Musiker des Bundespolizeiorchesters München waren mit eigenen Bussen direkt von einem Neujahrskonzert aus der Karolingerstadt Prüm in der Westeifel angereist und begeisterten unter ihrem Chefdirigenten Jos Zegers nun auch die Flörsheimer Gäste mit zeitgenössischen und klassischen Symphonien.

Das Hospiz Lebensbrücke Flörsheim versteht es immer wieder, besondere Veranstaltungen auf die Beine zu stellen und damit zusätzliche Mittel zur Finanzierung zu generieren. Bereits zum neunten Mal gastierte das großartige Ensemble in St. Gallus zur Benefizveranstaltung und auch in diesem Jahr war der Publikumsandrang groß.

"Wir freuen uns sehr, das Bundespolizeiorchester aus München ein weiteres Mal in der Flörsheimer St. Gallus Kirche begrüßen zu dürfen", so Christa Hofmann. In ihrer Begrüßungsansprache gab sie einen kurzen Überblick zum Alltag in der Hospizarbeit und lobte das Engagement aller Beteiligten. Zu dem außergewöhnlichen musikalischen Erlebnis konnte sie unter den zahlreichen Gästen im vollbesetzten Gotteshaus Flörsheims Erste Stadträtin Renate Mohr, den ehemaligen Bürgermeister Michael Antenbrink und Mitglieder des Rotary-Clubs Hochheim/Flörsheim Oberer Rheingau begrüßen. Auch Pfarrer Friedhelm Meudt und Gallus-Küster Wilhelm Bachmann erfuhren ihren Dank.

Der musikalische Abend versprach ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis zu werden. Es herrschte gespannte Stille, als das Orchester schließlich mit einem Werk von Richard Strauss begann: „Allerseelen“ zählt zu den bekanntesten Strauss-Liedern. Christian Lombardi, Stellvertretender Dirigent, übernahm die Moderation des Abends. Er stellte sein Können als Solist mit dem „Theme and Variations for Oboe“ von Nikolai Rimsky-Korsakov unter Beweis. Werke Ludwig van Beethovens durften im abendlichen Programm natürlich nicht fehlen, denn er inspiriert als der meist gespielte klassische Komponist die Musiker seit nunmehr 250 Jahren.

Während im ersten Teil des Konzertes überwiegend konzertante Werke aufgeführt wurden, lag im zweiten Teil der Schwerpunkt eher bei musikalischer Unterhaltung. Die voll besetzte Kirche war vom gewaltigen Klang der Blasinstrumente erfüllt, der noch weihnachtlich geschmückte Innenraum gab dem Konzert den feierlichen Rahmen.

Mit seinem musikalischen Konzept ist das Bundespolizeiorchester München ein beliebter und gern gehörter Klangkörper und kann seine Zuhörer immer wieder aufs Neue begeistern. Das Ausnahme-Orchester mit insgesamt 52 Berufsmusikern spielt in variablen Besetzungen, bestehend aus Flöten, Oboen, Klarinetten, Fagotten, Hörnern, Kontrabass und Schlagwerk und hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mit unzähligen Konzerten einen guten Ruf erspielt. Sie alle haben ein Musikstudium an einer Musikhochschule oder einem Konservatorium absolviert.

Für die Bundespolizei sind die Bundespolizeiorchester ein wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit. Es wird großen Wert darauf gelegt, dass die Polizei nicht nur durch belastende Eingriffsmaßnahmen wahrgenommen wird. Mit dem Konzert des Polizeiorchesters ergibt sich – gerade über das verbindende Element der Musik – stets die Möglichkeit, einander kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Das Orchester etablierte sich somit schon bald als ideales Bindeglied zwischen den Bürgern und der Polizei. Nicht zuletzt beweisen auch viele Rundfunk- und Fernsehaufnahmen die Popularität des Bundespolizeiorchesters München, das einmal mehr ein begeistertes Publikum in St. Gallus hinterließ.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert