Home | Flörsheimer Zeitung | Rund um Flörsheim

Stimmungsvoller Advent in Wicker und Weilbach

Traditionelle Märkte in den Ortskernen trotzen dem Regen / Viele weihnachtliche Angebote und Leckereien für die ganze Familie

Vor dem Haus am Weilbach herrschte trotz Regen reges Markttreiben. Bei etwas besseren Wetterbedingungen wären viele Besucher sicher noch ein Stündchen länger geblieben.
(Foto: A. Noé)

WEILBACH/WICKER (noe/rix) – Leise rieselt der Schnee, still und starr ruht (sofern vorhanden) der See. So sollte es an jedem Adventswochenende sein, um sich die Zeit vor Weihnachten unter Zuhilfenahme von Glühwein und diversen Feinbackwaren zu versüßen. Leider, leider schert sich das Wetter nicht darum. Und ausgerechnet am zweiten Adventswochenende (8./9. Dezember), das in Wicker und Weilbach ganz unter dem Zeichen des traditionellen Nikolaus- beziehungsweise Weihnachtsmarktes stand, kam ein in diesem Jahr selten gesehener himmlischer Gast zu Besuch: der Regen.

Nichtsdestotrotz darf konstatiert werden, dass auf dem Weilbacher Weihnachtsmarkt reges Treiben herrschte. Bereits am frühen Samstagnachmittag hatten sich zahlreiche Besucher, darunter viele Kinder, auf dem Platz vor dem Haus am Weilbach eingefunden, um an den Ständen Nützliches, Dekoratives und allerlei Köstliches zu erstehen. Das Angebot auf dem vom Weilbacher Vereinsring organisierten Weihnachtsmarkt war gewohnt abwechslungsreich. So konnte man sich an einem Stand mit Würstchen und Pommes versorgen, nebenan verkaufte die katholische Kindertagesstätte „Maria Himmelfahrt“ nicht nur heißen Orangensaft und Crêpes, sondern auch die als Nackenkissen anzuwendenden und natürlich von Müttern der Kita-Kinder selbst hergestellten „Leseknochen“. Der Erlös kommt den Kita-Kindern in Form einer Anschaffung zugute. Auch die Weilbacher Messdiener waren vertreten: sie verköstigten die Besucher – vor und nach dem um 18 Uhr beginnenden Sonnabendsgottesdienst – mit Würstchen und deftiger Kartoffelsuppe. Nur einen Schritt weiter konnte man sich im kleinen und stets gut gefüllten „Eintracht-Fanclub-Zelt“ der „Fuchselöcher“ Weihnachtsbier, aber auch Kakao, Lumumba und den ein oder anderen heißen Hugo schmecken lassen.

Alles Handarbeit – das galt für all die schönen Dinge, die auf der anderen Seite des Bachs in der Auslage waren, darunter Schmuck, verschiedene Kräutertees, geschnitzte Engel, Dekosterne, genähte Taschentuchtaschen, Karamellbonbons, Schokoladen und sogar kuschelige Accessoires für Meerschweinchen. Am Stand der städtischen Kita „Pusteblume“ gab es Glühwein, Plätzchen, Kakao und Glühäppler, den auch die 6091er auf der Karte hatten. Als „Unterlage“ boten die Weilbacher Kerbeborsch Pfannkuchen an. Im Innenhof, hinter dem Glockenspiel, konnten sich die Besucher am Stand der Sängervereinigung Weilbach ihren Anteil an einer gleichermaßen gewaltigen wie schmackhaften Champignonpfanne sichern. Im Haus am Weilbach selbst konnte eine Verkaufsausstellung mit Süßwasserperlen, Schmuck und Bildern besucht werden.

Vor der Ankunft des heiß ersehnten Ehrengastes – der Nikolaus hatte den Kindern wieder jede Menge Geschenktütchen mitgebracht – wurde gesungen: die Kinder beider Kindertagesstätten und der Grundschule Am Weilbach erfreuten mit deutschen und angelsächsischen Weihnachtsliedern wie „Frohe Weihnacht, Merry Christmas“, „Fröhliche Weihnacht“ und „Wi-Wa-Weihnachtsmann, komm mit deinem Schlitten an“. Vor der großen, schön geschmückten Tanne, dicht umringt von entzückten Eltern mit gezückten Handys, bekamen die tapferen Kleinen eine Ahnung von dem, was später auf den nicht minder wackeren Nikolaus zukommen sollte.
Das inmitten des Bachs entzündete und von der Feuerwehr bewachte große Adventsfeuer läutete – oder sollte es in diesem Fall besser heißen leuchtete? – den Abend ein.

Nikolausmarkt am Tor zum Rheingau
In Wicker fand, selbstredend bei gleichen Wetterbedingungen, an beiden Tagen des Adventswochenendes der traditionelle Nikolausmarkt am Tor zum Rheingau statt. An mehreren Verkaufsständen von Hobbykünstlern, unter anderem auch aus Hattersheim, konnten die Besucher selbst genähte Topflappen, bunte Schneemänner aus Holz und weitere weihnachtliche Artikel erwerben. Des Weiteren war der Förderverein der Goldbornschule Wicker e. V. an einem Stand vertreten und bot selbst gebackene Plätzchen und Raclette an, außerdem verkaufte die Kindertagesstätte „St. Katharina“ frische Waffeln. Die Einnahmen kommen dem Förderverein und der Kita zugute.

Am Samstagnachmittag wurde der Nikolausmarkt mit einem Singspiel der Kinder aus der Kindertagesstätte „Bunte Kiste“ eröffnet. Auf dem Programm stand ebenfalls ein kleiner Auftritt der Musical AG der Goldbornschule. Der gemischte Chor des MGV Harmonie Wicker sorgte für musikalische, weihnachtliche Unterhaltung. Im Anschluss begann der traditionelle Fackelzug durch den Ortskern, der von der Jugendfeuerwehr Wicker angeführt wurde. Im Anschluss, von den Kindern freudig erwartet, hatte sich der Nikolaus mit vielen kleinen Geschenken angekündigt.

Auch am Sonntagnachmittag wurden vom Chor der Sophie-Scholl-Schule unter der Leitung von Dirigent Helmuth Jung weihnachtliche Lieder gesungen, die durch Lautsprecher über den ganzen Platz erklangen. Für die kleinen Besucher organisierte die Jugend der KJG Wicker einen Bastelstand, an dem weihnachtliche Dekoration gebastelt werden konnte.

Leider kam es immer wieder zu Regenschauern, weshalb viele Besucher wohl lieber zu Hause blieben. Trotzdem wurden am Stand der Jugendfeuerwehr während der beiden Tage viele von den tausend Losen verkauft, die einem guten Zweck dienen. Der Gewinner wurde Sonntagabend von Ortsvorsteher Christopher Willmy gezogen. Es gab viele Preise zu gewinnen, unter anderem Gutscheine für Wickerer Straußwirtschaften, Wein, Eintrittskarten für das Wickerer Oktoberfest und vieles mehr. Der Erlös des Losverkaufs ist für die Jugendfeuerwehr Wicker, den IGEL e. V., den Förderverein der Goldbornschule Wicker und die Kindertagesstätten Bunte Kiste und St. Katharina bestimmt.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert