Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Hattersheim

Freiwillige helfen bei Schwimmbad-Arbeiten

30 Helfer folgen den Rufen des Fördervereins / Am 1. Mai startet Aktion „Hattersheim schwimmt“

HATTERSHEIM (ak) – Der „Förderverein Freibad Hattersheim Aktiv e.V.“ (FFHA) hatte gerufen – und mehr als 30 Hattersheimer, nicht nur aus den eigenen Reihen des Vereins, sondern auch von der Bürgerinitiative Pro Hattersheim (BI), der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, der Ahmadiyya-Gemeinde sowie noch zahlreiche „Einzelkämpfer“ kamen, um „ihrem“ Schwimmbad zu helfen.

 

Auch wenn die kalten Temperaturen es nicht zuließen, dass an diesem Tag schon (wie eigentlich geplant) frische Farbe ins Schwimmbad kam, so warteten doch genug andere Arbeiten auf die freiwilligen Helfer. „Wir können heute leider nicht streichen, bei unter zehn Grad läuft uns die Farbe davon und trocknet auch ewig nicht, wenn es dann regnet, dann war alles umsonst“, erklärte Mathias Köthen von der Stadt Hattersheim, der mit seinen Mitarbeitern nicht nur die Arbeiten koordinierte, sondern selbst auch kräftig mit anpackte. „Aber wir werden stattdessen die Bänke und die Spielgeräte abschleifen, den Maulwurfshügeln den Garaus machen und eine neue Betonumrandung für das Basketballfeld vorbereiten. Damit haben wir für heute genug zu tun – Power ist gefragt!“ Nach seiner Schätzung schenkten die Helfer dem Hattersheimer Freibad an diesem Tag Arbeiten im Wert von 2.500 – 3.000 Euro, die Stadt stellte lediglich das Arbeitsmaterial.
Während sich also eine große Gruppe Freibad-Freunde mit ganzen Rollen Schleifpapier bewaffnete, um die etwa 30 Bänke, die Holzspielgeräte und die Biergarten-Garnituren im Hattersheimer Schwimmbad von ihrer alten Lasur zu befreien, griffen andere zu Schaufeln und Spaten, um zur Liegewiese zu gehen. „Das muss aber wirklich eine große Großfamilie von Maulwürfen unter dieser Wiese sein“, stellte eine Helferin angesichts der Unmengen von Maulwurfshügeln, die sich über Winter dort etabliert hatten, erstaunt fest. „Wir schaufeln nur den oberen Teil der Hügel ab und verteilen den dann auf der Wiese, damit sie beim Rasenmähen nicht mehr stören, den Maulwürfen selbst tun wir nichts, die stehen unter Naturschutz“, betonte Köthen.
Die Vorsitzende des FFHA, Elisabeth Hofmann-Mathis, freute sich sehr darüber, dass so viele Freibad-Freunde ins Schwimmbad gekommen waren um zu helfen. „Das finde ich besonders schön, wenn Bürger so einen Gemeinschaftssinn entwickeln und wenn sie sich dann auch tatsächlich in der Verantwortung sehen, zu helfen“, schwärmte sie. „Es ist ein wirklich schönes Zeichen, dass so viele heute gekommen sind!“ Köthen: „Wir wissen alle ihren Einsatz sehr zu schätzen“.
Für den nächsten Samstag, den 13. April, haben sich viele der Helfer noch einmal angekündigt, dann wird wohl ab 11 Uhr (wenn es hoffentlich warm genug ist) tatsächlich gestrichen – wer dem Hattersheimer Schwimmbad helfen möchte, kann natürlich gerne auch dazu ins Hattersheimer Schwimmbad kommen. Das nächste Treffen, zu dem der FFHA ins Hattersheimer Schwimmbad einlädt, ist bereits geplant: gleich am 1. Mai wird es das große „Anschwimmen“ mit Kaffee und Kuchen geben, zu dem sich Elisabeth Hofmann-Mathes jetzt schon endlich wärmeres Wetter wünscht. „Eigentlich wollen wir dabei nach einem Sprung ins Wasser dem Sommer entgegen schwimmen – aber auch wenn es noch nicht warm genug ist, werden wir trotzdem da sein und wenn wir dann nur Gruppentauchen unserer dicken Zehen machen“, kündigte sie lachend an.
Am 1. Mai soll nämlich auch der Startschuss gegeben werden für „Hattersheim schwimmt“, eine Aktion, bei der mit jeder geschwommenen Bahn derer, die mitmachen, Spendengeld für das Hattersheimer Freibad zusammenkommen soll. Nach dem Beispiel des „Sponsorenlaufes“ an der Heinrich-Böll-Schule sollen sich bei „Hattersheim schwimmt“ die Teilnehmer einen (oder auch mehrere) Sponsoren (Eltern, Freunde, Betriebe, Firmen etc.) suchen, die sich zu Beginn bereit erklären, für jede vom Teilnehmer montags im Freibad geschwommene Bahn einen in der Höhe selbst bestimmten Geldbetrag für das Schwimmbad zu spenden. „Wir haben ab dem 1. Mai an jedem Montag dann zwischen 17 und 19 Uhr dort eine abgetrennte Bahn reserviert, es ist also egal, an welchem Montag oder an welchen Montagen man dort „mitschwimmen“ möchte, der Förderverein wird dann immer vor Ort sein, um die von den Teilnehmern geschwommenen Bahnen in einem Heftchen abzustempeln“, erklärte Hofmann-Mathis die Aktion.
Die Teilnehmer werden schließlich mit einer Urkunde geehrt und die Kinder, die in ihrer Altersgruppe die meisten Bahnen schwammen, bekommen einen Preis.
Selbstverständlich sind aber nicht nur Kinder angesprochen, man kann sich durchaus auch vorstellen, dass etwa Hattersheimer Firmen so zu Sponsoren für ihre Mitarbeiter werden, um damit gleichzeitig etwas für deren Gesundheit und für das Hattersheimer Schwimmbad zu tun. Jeder Schwimmer, der einen Sponsor findet, ist bei der Aktion des FFHA sehr willkommen. „Wir möchten von den so gesammelten Spenden dann eventuell Wasserspielzeug anschaffen“, freut sich die FFHA-Vorsitzende.
Anmelden zu „Hattersheim schwimmt“ kann man sich ab dem 1. Mai im Rahmen des „Anschwimmens“ von 14 bis 16 Uhr oder danach immer montags von 17 bis 19 Uhr direkt am Becken. Wer möchte, kann sich auch gerne schon vorher per E-Mail an die Zweite Vorsitzende des FFHA, Carola Reichelt-Heun unter C.Reichelt-Heun[at]web[dot]de anmelden. Über den ganzen Sommer verteilt möchte der „Förderverein Freibad Hattersheim Aktiv“ seinem Namen gerecht werden und jeden Monat eine Aktion für das Hattersheimer Schwimmbad organisieren – es lohnt sich daher also sicher, immer mal wieder die Internetseite des Vereins unter www.ffha.de zu besuchen, um sich darüber vorab zu informieren.
Durchschnitt: 3.5 (4 Bewertungen)
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert