Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Hattersheim

Die große Liebe, ein gemeinsames Hobby und Diamantene Hochzeit

HATTERSHEIM (bfp) – Es war Fasching 1948. Im Gasthaus „Krone“ in Hattersheim gab es den beliebten Faschingsball. Selbstverständlich besuchte Martina Klug die Veranstaltung. Auch Heinrich Eppe aus Zeilsheim wollte hier einen netten Tanzabend erleben. Und es funkte zwischen den beiden, eine große Liebe nahm ihren Lauf. Schon damals vereinte sie ein gemeinsames Hobby: das Fotografieren. 1950 traten sie dem Hattersheimer Fotoclub bei. Hier holte man sich weitere Tipps, hier wurden Fotos selbst entwickelt, hier bereitete man Vorführungen und Fotoausstellungen vor. Martina und Heinrich vertieften ihre Beziehung und traten am 17. April 1952 vor den Traualtar in der katholischen Pfarrkirche St. Martinus zu Hattersheim. An ihr langes, weißes Kleid und den dicken Brautstrauß voller weißer Nelken kann Martina Eppe sich noch heute bestens erinnern. In der Frankfurter Straße in Hattersheim bezog das Paar seine erste Wohnung. Bald durften sie sich über die Geburt der Tochter Ute freuen.

 

Viele glückliche Jahre erlebte die Familie Eppe in Hattersheim. Es wurden die silberne Hochzeit, die goldene Hochzeit gefeiert. Jetzt freuen sich alle auf die „Diamantene“, die zunächst am Dienstag, 17. April, in der jetzigen Wohnung, in der Elsa-Brandström-Straße 4, mit einem morgendlichen Sektempfang begangen wird. Die weitere Feier, dieser seltenen Hochzeit, findet dann noch im Juni diesen Jahres statt, wenn die Jubilarin ihr 80. Lebensjahr vollendet. Dann steigt ein großes „Überraschungsfest“.
Martina Eppe stammt aus Hattersheim. Hier lebt sie seit ihrer Geburt. Nach dem Schulbesuch nahm sie eine Arbeitsstelle in den Farbwerken Hoechst an, in der Pharma-Abteilung. Sie arbeitete hier bis zur Geburt der Tochter. Heinrich Eppe wurde in Zeilsheim geboren. Nach dem Besuch der Volksschule machte er noch seinen Abschluss auf der Mittelschule in Frankfurt-Griesheim. Seine berufliche Karriere begann er in den Mainkraft-Werken in der Datenverarbeitung. Er besuchte zahlreiche Lehrgänge und arbeitete sich zum Abteilungsleiter EDV empor. Nach 44 Jahren MKW trat er in den verdienten Ruhestand. Stets fanden die beiden Zeit zur Ausübung des gemeinsamen Hobbys, der Fotografie. Sowohl in der näheren Umgebung als auch auf Urlaubsreisen gab es genügend schöne Motive, die in Bildern festgehalten wurden. Die gemeinsame Entwicklung im Fotoclub bereitete zusätzliche Freude. Bis heute pflegen die beiden private Kontakte zu den ehemaligen Clubmitgliedern. Die Jubilarin bäckt und kocht zusätzlich gerne. „Eine gesunde Küche und ein leckeres Stück Torte haben uns immer gut getan,“ erklärte sie lächelnd. Heinrich Eppe liest gerne historische Romane und sammelt fleißig Briefmarken.
Jetzt freuen sich beide auf die anstehenden Familienfeiern. Sie hoffen, noch einige schöne gemeinsame Jahre bei guter Gesundheit und „gesunder, heimischer Küche“ erleben zu dürfen.
Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert