Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Hattersheim

Neue Kita geht an den Start

Partnerschaft von EVIM und Stadt schafft Betreuungsplätze – Erste Kinder sind schon am Spielen

Der Erste Stadtrat Karl Heinz Spengler (rechts) begrüßte die Gäste und das Team der Kita am Schlockerhof bei einer kleinen Eröffnungsfeier, zu der die „Nachbarn“ vom Schlockerhof ein Gastgeschenk mitgebracht hatten.
(Fotos: A. Kreusch)

HATTERSHEIM (ak) – Weniger als fünf Monate hat es gedauert, bis die „Kita am Schlockerhof“ des Trägers EVIM Bildung gemeinnützige GmbH errichtet und voll ausgestattet war. Schon Anfang Oktober konnten die ersten Kinder dort aufgenommen werden. Am Freitag, 19. Oktober, wurde die Einrichtung im Beisein des EVIM-Vorstandsvorsitzenden Pfarrer Matthias Loyal, des Hattersheimer Bürgermeisters Klaus Schindling und des Ersten Stadtrats Karl Heinz Spengler, des Geschäftsführers der EVIM Bildung gGmbH, Gerhard Kopplow, sowie einiger Gäste und Eltern nun auch offiziell eröffnet.

Nachdem Matthias Loyal im Namen von EVIM alle Gäste der kleinen Eröffnungsfeier herzlich begrüßt, seiner Freude über die Entstehung einer EVIM-Kita in Hattersheim Ausdruck gegeben und die Einrichtung sowie alle, die in ihr ein- und ausgehen, gesegnet hatte, wandte sich Bürgermeister Schindling an die Zuhörer. „Das ist eine ganz besondere Stunde, zu der wir uns hier getroffen haben“, erklärte Schindling allen, „sie feiert eine weitere tolle Form der Zusammenarbeit zwischen EVIM und der Stadt Hattersheim. In Kitas werden große und verantwortungsvolle Aufgaben gemeistert, Kinder sind die Gesellschaft von morgen.“ Er lobte, in welch kurzer Zeit man nun schon in den Räumen an der Ecke Dürerstraße/Weingartenstraße zusammen Eröffnung feiern konnte. „Es läuft mir so richtig den Rücken runter, wenn ich heute sehe, was in der kurzen Zeit hier entstanden ist. Wir sind froh und stolz, mit EVIM einen so kompetenten Partner auch in diesem Segment gefunden zu haben“, bekräftigte der Bürgermeister in Richtung Matthias Loyal und Gerhard Kopplow und sicherte zu, auch weitere Expansionspläne von EVIM in Hattersheim zu unterstützen.

Auch Gerhard Kopplow zeigte sich zufrieden, zusammen mit der Stadt Hattersheim die neue Kita als dritte derartige Einrichtung der EVIM Bildung gGmbH realisiert zu haben. „Besonders schön ist es für uns, dass wir den EVIM-Schlockerhof gleich gegenüber und damit immer im Rücken haben“, erzählte er, „wenn hier mal was fehlt, geht man einfach rüber und kriegt Hilfe.“ Als Beispiel nannte er, wie man in der Kita schon die Endreinigung vornehmen wollte, obwohl der Wasseranschluss noch gar nicht funktionierte. „Da hat der Schlockerhof ganz selbstverständlich dafür gesorgt, dass wir mit unserem Plan weitermachen konnten“, schmunzelte er. Eine gute und enge Kooperation mit dem Schlockerhof, wo innerhalb und außerhalb der Werkstätten Menschen mit Beeinträchtigungen arbeiten, wird natürlich angestrebt, die Verpflegung der Kinder mit frisch gekochten Mahlzeiten wird schon von der dortigen Zentralküche übernommen. Etwas schade ist es allerdings, dass die Kita-Kinder einen so „weiten Weg“ in den Schlockerhof haben – die Erzieherinnen und Erzieher müssen mit ihnen nämlich immer bis zum nächsten Zebrastreifen (am Keltenkreisel) laufen, um auf die andere Straßenseite zu kommen. „Das dürfen wir gar nicht anders machen und wir haben ja auch Vorbildfunktion“, wurde erklärt, „aber manchmal sind die Kleinen schon müde, wenn wir dann auf der anderen Straßenseite angekommen sind.“ Einfach so mit den Kindern die Straße zu überqueren, ist keine Alternative. Ob da wohl ein Zebrastreifen zwischen Kita und Schlockerhof möglich wäre?

Gerhard Kopplow hob hervor, dass in der Kita schon ein komplettes, gutes und engagiertes Betreuer-Team unter der Leitung von Sabrina Popperl entstanden ist. „Wir haben beim Spatenstich Pflänzchen in einen Schubkarren gepflanzt. Aus den Setzlingen dieses Tages wurden Früchte: Nicht nur diese Einrichtung ist gewachsen und gereift, sondern auch die Kürbisse von damals.“ Peter Griebel, Werkstattleiter des Schlockerhofes, hatte diese gewachsenen Früchte zusammen mit Säften und Apfelmus in einer Kiste zusammengestellt und als Geschenk an das Kita-Team mitgebracht. „Diese gefüllte Kiste ist als ein Symbol der Verbundenheit von Schlockerhof und neuer Kita gedacht“, erklärte er gerne.

Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler betonte, mit dem Schlockerhof und seinen Einrichtungen habe man „einen Diamanten in Hattersheim“. Dabei sei es auch besonders wichtig, sich um die Kinder zu kümmern.

Einrichtungsleiterin Sabrina Popperl führte die Gäste anschließend durch die Räumlichkeiten, denen man von außen nicht ansehen kann, wie hell und großzügig sie sind. Dafür, dass die Wände noch alle recht weiß sind, entschuldigte sich die Kita-Leiterin: „Wir werden aber nicht losziehen und Bilder für die Wände kaufen – die Kinder dürfen die dann alle selbst bunt machen mit ihren eigenen Bildern.“ 
Neben den Räumen für die Mitarbeiter gibt es im Innern der Container eine Küche und einen Ess- und Spielraum, der noch eine Lese-Ecke bekommen wird. Die Flure sind großzügig gehalten, damit die Kinder auch hier viel Platz zum Spielen haben. Direkt neben dem „blauen Raum“ gibt es ein Musikzimmer mit vielen Instrumenten. Im „grünen Raum“ kann gebaut und gebastelt werden, im „roten Raum“ ist Platz für fantasievolle Verkleidungen und Rollenspiele, dort gibt es auch eine Kinderküche. „Ganz besonders toll ist es, dass man von jedem Gruppenraum auf das Außengelände gehen kann“, findet Sabrina Popperl. Dort steht im Moment schon ein großes Indianerzelt und ein hölzernes Piratenschiff, ein Sandkasten wird in der nächsten Zeit dazukommen. „Sie fragen sich vielleicht, warum wir keinen Rasen hier haben“, stellte Gerhard Kopplow in den Raum, „aber was sie dort draußen sehen, ist ein Bio-Fallschutz. Wir haben uns dagegen entschieden, für die einzelnen Spielgeräte Fundamente zu setzen für die kurze Zeit.“ Momentan besuchen schon zehn Kinder die neue Einrichtung, bis Ende des Jahres können insgesamt 25 bis 30 Kinder aufgenommen werden.

Für die Kita am Schlockerhof mit einer Gesamtgrundfläche von 522 Quadratmetern hat die Stadt Hattersheim rund 830.000 Euro investiert, EVIM stellte das 1.184 Quadratmeter große Grundstück zur Verfügung. Später soll auf dem Gelände des Schlockerhofes eine Kita in konventioneller Bauweise errichtet werden.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Oft eher versifft statt einladend
1 Woche 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert