Home | Lokal-Anzeiger | Bischofsheim

Es tut sich einiges auf dem ESV-Gelände

Scheckübergabe auf dem Schindberggelände: Volksbank unterstützt die Großbahner-Projekte

Angeführt von Lokführer Martin Wulle brachte Volksbank-Vorständler Jürgen Köhler einen Scheck über 500 Euro vorbei. Das Engagement der Bank reicht allerdings deutlich über diesen Betrag hinaus.
(Foto: Engert)

BISCHOFSHEIM (me) – Im Winter wurde viel geschafft bei den Großbahnern des ESV. So gibt es einen neuen Pavillon auf dem Gelände – zugegeben noch nicht ganz fertig, da das Dach fehlt. Aber man kann sich schon vorstellen, wie das mal aussehen wird, wenn man dann im Sommer dort im Schatten seinen Kuchen essen kann.

Es gibt neue Fahrkarten, sprich Chips, kleine Eisenbahnen ganz in Orange, gesponsert von der Volksbank Mainspitze. Kosten: rund 1000 Euro. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der Voba Mainspitze, und Andrea Plewa, Ansprechpartnerin für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, waren dazu extra raus an den Schindberg gekommen und ließen es sich nicht nehmen, von dem kleinen Lokführer Martin Wulle über das Gelände gefahren zu werden und dabei auch noch einen Scheck über 500 Euro vorbeizubringen.
Vorab war ein Werbebanner platziert worden und das Logo der Volksbank prangt jetzt auf einem der Waggons. Außerdem wurde das Kinder-Indoor-Fußball-Camp als Crowdfunding-Projekt unterstützt. Siegfried Wulle und Wolfgang Hell berichteten von den Aktivitäten im Winter. 

Es wurde die komplette Elektrik erneuert, das heißt alle Erdkabel. Außerdem gibt es jetzt Strom in der Grillhütte. Eigentlich, berichteten die beiden, sei das die Aufgabe des Gesamtvereins, aber da die Großbahner vieles bewegen auf dem Außengelände, haben sie es zu ihrer Sache erklärt.

Es gibt immer noch viel zu tun, denn es ist ein riesiges Gelände, es soll ein weiteres, kleines Fußballfeld entstehen, damit dann auf zwei Feldern abwechselnd gespielt werden kann. Es sind Schienen für ein Rangierfeld geplant plus eine Drehanlage, die Lok und Wagenhalle wird weiter ausgebaut, sodass dort dann Züge in mehreren Ebenen aufbewahrt werden können.

Im Sommer findet der Endlauf der deutschen Meisterschaft der Offroader statt, und zwar die Benziner auf der großen Strecke, während die Elektro-Autos auf der kleineren Fläche fahren. 

Um sich von dem Fortgang der Arbeiten überzeugen zu können, sollte man in Zukunft wieder einmal im Monat zum Gelände des ESV rausfahren, um mit seinen Kindern Zug zu fahren und dabei die Abteilung Großbahn unter Abteilungsleiter Siegfried Wulle zu unterstützen, die viel für die Allgemeinheit tut mit ihren Zügen und dem dazugehörigen Gelände. 

Und wo sonst kann man noch einen schönen Sonntag verbringen für einen adäquaten Preis und das auch noch mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Völlig am Kunden vorbei
4 Wochen 1 Stunde
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert