Home | Lokal-Anzeiger | Rund um die Mainspitze

ESV-Fahrer nutzen beim Hessen-Cup den Heimvorteil

BISCHOFSHEIM (gus) – Der „Rhein-Main-Circuit“ auf dem Gelände des ESV Bischofsheim am Schindberg ist regelmäßig Austragungsort regionaler und überregionaler Wettfahrten mit kleinen Flitzern als Protagonisten.


Auch am vorvergangenen Wochenende jagten wieder zahlreiche Fahrer der von Benzinmotoren angetriebenen Rennwagen im Format 1:8 beim sechsten Lauf zum „Buggy-Hessen-Cup“ ihre Fahrzeuge über die Piste.

Die Offroad-Abteilung des ESV hatte die Veranstaltung des „Deutschen Minicar Club“ ausgerichtet und das Motto des Verbandes „Dabei sein, mitmachen, ans Ziel kommen ...“ umzusetzen. Aber die ESV-Fahrer waren auch als Wettkämpfer dabei – und das äußerst erfolgreich.

Sowohl den „Hobby-“ als auch den „Profi“-Lauf gewannen Fahrer des Heimatvereins, die somit ihren Vorteil, die Tücken der eigenen Piste bestens zu kennen, auszunutzen verstanden.

Das ESV-Quartett unter den 24 Startern beim OR8-Rennen lag am Ende der vorgegebenen Zeit komplett vorne: Maximilian Cordts gewann vor Gerhard Frank Simon Eser und Markus Müncheberg.

Beim Rennen OR8 Hobby war Benjamin Queiser der überlegene Sieger. Seine fünf ESV-Kollegen kamen unter den 56 Startern ebenfalls auf vordere Plätze. Luca Kruger, der seinen Halbfinallauf noch gewonnen hatte, kam auf Rang vier. Beide Bischofsheimer Starter gehören der Jugendabteilung des ESV an.

Das nächste Ereignis auf dem Rhein-Main-Circuit wirft seine Schatten bereits voraus: Vom 22. bis 24. Juli steht der zweite Lauf zur deutschen Truggy-Meisterschaft auf dem Programm.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert