Home | Lokal-Anzeiger | Sport

RSG ist Deutscher Vizemeister 2018

5er-Radball: Ginsheimer Quintett bei DM in Denkendorf auf dem Podest

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus vier Partien sicherte die RSG sich bei der 5er-Radball-DM den zweiten Platz und damit den Vizemeistertitel.
(Foto: privat)

GINSHEIM (nb) – Die Bundesligamannschaft der RSG Ginsheim hat bei der Deutschen Meisterschaft, die am Samstag, 17. November, in Denkendorf ausgetragen wurde, die Silbermedaille gewonnen. Zwei Siege und ein Unentschieden sowie eine knappe Niederlage gegen den alten und neuen Deutschen Meister vom RSV Waldrems reichten zu Platz zwei auf dem Treppchen.

Die Ginsheimer 5er-Radballer, die mit Marco Müller im Tor, Kapitän Lars Meierle und Dominic Müller in der Abwehr sowie den beiden Angriffsreihen Mika Ehrhard/Heiko Ludwig und Roman Müller/Leon Meierle am Start waren, erwischten gegen Bundesligatabellenführer RSV Krofdorf einen guten Start. Bereits nach zehn Minuten war es Lars Meierle, der einen langen Pass von Dominic Müller mit der Brust zum 1:0-Sieg im Krofdorfer Tor unterbringen konnte.

Einen Dämpfer gab es dann aber gegen Titelverteidiger RSV Waldrems. Bereits nach 25 Sekunden lag das RSG-Quintett 0:1 hinten. Marco Müller im Tor zeigte sich einige Male in Bestform, konnte aber den 0:3-Rückstand nach acht Minuten nicht verhindern. In der letzten Minute der ersten Halbzeit war es dann Leon Meierle, der nach Zuspiel von Dominic Müller den 1:3-Anschlusstreffer erzielte. Im zweiten Spielabschnitt blieb die Begegnung lange torlos, ehe 90 Sekunden vor Schluss Leon Meierle den 2:3-Endstand erzielte. Das RSG-Team drückte weiter, hatte noch eine gute Ausgleichschance, doch es bleib bei der Niederlage.

Nun hieß der Gegner RV Gärtringen. Hier ging Ginsheim direkt nach dem Anstoß durch Roman Müller in Führung, doch zwei indirekte Freischläge im 6-Meter-Kreis ließen den RVG zur Halbzeit in Führung gehen. In Halbzeit zwei war es wieder einmal Leon Meierle, der in der 17. Minute nach einem 25-Meter-Pass von Dominic Müller per Kopf zum 2:2 traf.

Fünf Minuten später aber vertändelte die RSG-Abwehr den Ball im eigenen Strafraum und geriet erneut in Rückstand. Kurz darauf war es dann Lars Meierle, der aus 20 Metern einen Freischlag vors Gärtringer Tor brachte, der Ball wurde von einem Gärtringer Spieler per Kopf zum 3:3 ins eigene Tor befördert. Nun wollten es die RSGler wissen und in der 25. Minute war es Dominic Müller, der nach erstklassigem Zuspiel von Lars Meierle zur 4:3-Führung traf. Gärtringen wollte den Ausgleich, den Ginsheimern half der Pfosten. Knapp zwei Minuten waren noch zu spielen, als Lars Meierle einen Pass auf Roman Müller spielen wollte. Dieser wurde abgefangen und von Gärtringen zum 4:4-Ausgleichstreffer genutzt. „Ein unnötiger Punktverlust, so kurz vor Spielende. Das musste nicht sein“, zeigte sich Meierle dann auch enttäuscht.

Nun musste im letzten Spiel ein Sieg her, um die Medaillenchance zu sichern. Mit zwei Roman-Müller-Toren, je einem Treffer von Lars Meierle und Dominic Müller, konnte das RSG-Gespann überzeugen, der 4:1-Gegentreffer kurz vor dem Abpfiff war lediglich ein Schönheitsfehler. Damit war die Silbermedaille sicher. Allerdings wäre bei einer Niederlage der Waldremser im letzten Match gegen den RSV Krofdorf noch ein Entscheidungsspiel für Ginsheim möglich gewesen. Doch der RSV Waldrems besiegte die Mittelhessen klar mit 5:1 und sicherte sich damit verdient nach 2017 auch in diesem Jahr den Titel.

Die Mannschaft wurde an der Seitenlinie von Dennis Lipp und Leo Platte betreut, die auch dafür sorgten, dass optimales Radmaterial zur Verfügung stand. Danke dafür vom Team.

Durchschnitt: 1.8 (4 Bewertungen)
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert