Home | Lokal-Anzeiger | Sport

Spätes Tor wahrt den Vorsprung

Fußball-Gruppenliga: VfB Ginsheim – TSV Langstadt 2:2 (1:1)

Groß waren die Erleichterung und der Jubel über das späte Ausgleichstor des VfB durch Tim Steingötter, durch das die erste Heimniederlage der Saison abgewendet war.?(Foto: privat)

 

GINSHEIM (vb) – Buchstäblich in letzter Sekunde bewahrte Torjäger Dominik Wolf mit seinem Ausgleichstreffer den VfB Ginsheim vor einer weiteren Niederlage und gar der ersten vor heimischem Publikum. Durch diesen Treffer in der Nachspielzeit rettete sich der Ligaprimus zu einem Unentschieden, das aufgrund der in der zweiten Spielhälfte wenigen Torchancen am Ende sehr glücklich war.

 

Die Gäste aus Langstadt zeigten die reifere Spielanlage und hatten zumindest im schnellen Umschaltspiel deutliche Vorteile. Dabei begann die Partie für den Tabellenführer optimal, denn Langstadts Jürgen Cakici beförderte einen von Tim Steingötter getretenen Freistoß bereits in der 5. Minute per Kopfball unglücklich in die eigenen Maschen. Der VfB hatte nun seine stärkste Phase und hätte bei etwas mehr Fortune durchaus nachlegen können, so durch Steingötter in der 9. und Ivan Dzomba in der 18. Minute, dessen Schuss gerade noch auf der Linie abgewehrt werden konnte.
Aus einer klar erkennbaren Abseitsstellung und zu diesem Zeitpunkt völlig unerwartet glich der TSV durch seinen Goalgetter Stanko Pavlovic in der 21. Minute aus und löste beim Spitzenreiter Nervosität aus, die sich über weite Strecken des Spiels fortsetzen sollte – erst recht, als Pavlovic in der 53. Minute erneut erfolgreich war. Torhüter Lukas Langenstein hielt anschließend seine Mannen im Spiel, als er in der 79. Minute einen von Pavlovic getretenen Foulelfmeter parierte. Und dann rettete Wolf in bester Torjägermanier das Unentschieden.
Da Geinsheim im Heimspiel gegen Michelstadt scheiterte, sind es immer noch acht Punkte, die der VfB vor dem neuen ersten Verfolger Fehlheim mehr auf seiner Habenseite hat. Aber es sind auch noch vier Spiele, die es aufgrund der Tabellensituation in sich haben. Ein Gegner heißt Dersim Rüsselsheim, der am Sonntag auf dem Platz an der Rüsselsheimer Friedrich-Ebert-Schule um 15 Uhr Gastgeber sein wird. Da sich diese Mannschaft noch in Abstiegsgefahr befindet, wird die Aufgabe des VfB keine einfache sein.
VfB: Langenstein – Carbone (80. Khan), Tittes, Karatas (46. Bednarz), L. Vagi – Hennig, El Arkoubi, Vespoli, Wolf – Steingötter, Dzomba (67. Anik).

 

 

 

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert