„Masken“-Ball statt Abi-Ball Mit Kreativität durch das Abitur: Corona-Jahrgang 2020 auf dem Weg zum Erwachsenwerden

Goodbye: Gute Wünsche der SV über dem Schuleingang. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in acht Schuljahren zu Persönlichkeiten weiterentwickelt. Nun nehmen sie den Lehrplan für das Leben mit.

Mit Kreativität durch das Abitur: Corona-Jahrgang 2020 auf dem Weg zum Erwachsenwerden

Die letzte große, gemeinsame Party zwischen Schulzeit und der großen Freiheit konnte nicht wie gewohnt stattfinden. Der feierliche Übergang von der Jugend ins Erwachsenenleben. Der Sektempfang, das Gruppenfoto, der Einzug in Ballkleidern und Anzügen, die überschwänglichen und die sentimentalen Reden, die peinlichen Fotos, die berauschende After-Party, die Verabschiedungsumarmungen – während der Corona-Pandemie erschienen Abibälle plötzlich wie ein unvernünftiger Traum.

Mit Abstand und Kreativität

Bei der Verleihung der Abiturzeugnisse in der Aula des Flörsheimer Graf-Stauffenberg-Gymnasiums war am 19. Juni auf Grund der besonderen Gegebenheiten nichts wie sonst. Schon das Abitur fand unter besonderen Vorgaben statt, genauso auch die Verleihung der Zeugnisse. Die Prüfungsvorbereitung sowie die Prüfung unter Einhaltung der Verordnungen zu bewältigen war eine große Herausforderung. Aber Schüler und Lehrer reagierten auf die Einschränkungen und Abstandsregelungen mit bemerkenswerter Kreativität und schafften, was kaum möglich schien: Eine kleine, schöne Abschlussfeier unter dem Motto „Masken“-Ball statt Abi-Ball.

Wegen der Abstandregelungen gab es für die 129 Abiturientinnen und Abiturienten der acht Kurse jeweils etwa eine Stunde Zeit, um in feierlichem Rahmen ihre Zeugnisse entgegen zu nehmen. Die Abi-Rede – hinterlegt mit einer Foto-Präsentation - wurde für jeden einzelnen Kurs neu gestartet. Die beiden Schülerinnen Anissa Aznagui und Johanna Janz hatten diese Präsentation für ihre Mitschüler mit viel Kreativität vorbereitet.

Auch für die Eltern der Abiturienten beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, auch sie werden die Schule „verlassen“. Wohl wissend, dass kein gutes Abi ohne die passende Schule möglich ist, waren sie stets für ihre Kinder im Einsatz. Ob es um das Thema Unterrichtsausfall, Schulbus, Schultoiletten, Motivations-Textbanner oder einfach um Salate oder Stand-Dienste ging – die engagierten Eltern waren als Fahrer, Materialbeschaffer, Maskenbildner und als Investoren für ihren Nachwuchs stets präsent und sorgten dafür, dass alles rund lief.

Stärke und Mut bewiesen

Trotz aller Belastungen durch Corona haben die jungen Menschen nun erfolgreich das Abitur gemeistert – mit einem beachtlichen Durchschnitt von 2,46. Das Abitur zu bestehen ist eine immense Leistung, hinter der hochkonzentriertes Arbeiten und viel Anstrengung steckt und vor allem die erfolgreiche Gemeinschaft zwischen Jugendlichen und Lehrkräften. Das Graf-Stauffenberg-Gymnasium sorgt mit seinen Ergebnissen gleichzeitig immer wieder für den guten Ruf der Stadt Flörsheim als Bildungsstandort.

Schulleiter Klaus Hartwich, Studienleiterin der Oberstufe Kerstin Hauter sowie die Tutoren der Schülerinnen und Schüler ließen es sich nicht nehmen, den Abiturienten ihre Glückwünsche für die beachtlichen Leistungen auszusprechen. Auch sie hätten sich eine andere Art der Zeugnisübergabe gewünscht. Die Jugend sei alles andere als angepasst, sondern sie zeige anerkennenswerte Verantwortung, in verschiedenen AGs der Schule. Das Klischee der selbstverliebten Jugendlichen komme nicht zum Tragen. „Ihr habt in dieser besonderen Situation Stärke und Mut bewiesen“, ließ Hartwich seine Abiturienten wissen und wünschte ihnen „ein gesundes Maß an Gelassenheit für die Zukunft“.

Mit dem bestandenen Abitur können die Absolventinnen und Absolventen nicht nur sehr stolz auf sich sein, sondern sie haben damit auch einen wichtigen Grundstein für ihre weitere persönliche und berufliche Entwicklung gelegt. Ausbildung, Studium, Auslandsaufenthalt oder Freiwilliges Soziales Jahr: die Möglichkeiten sind vielfältig.

Würdigung besonderer Leistungen

Beste Ergebnisse wurden erzielt:

(erreichte Punkte von möglichen 900)

1,0 Azvedo, Joshua (860)

1,0 Steinke, Lydia (848)

1,0 Kohl, Julian (841)

1,0 Biegler, Ole (832)

1,1 Zehren, Mario (821)

1,2 Entin, Philipp (797)

MINT-EC-Zertifikat / Auszeichn.

Azvedo, Joshua

Dümmler, Svenja

MINT-EC-Zertifikat / bes. Erfolg

Gebhardt, Sasha

Klasner, Noelle

Neusel, Alexander

Buch- und Mitgliedspreise

DMV-Preis (Dt. Math. Vereinigung)

Azvedo, Joshua (15 Punkte)

Kohl, Julian (15 Punkte)

Laabdallaoui, Houda (15 Punkte)

Karl-von-Frisch Preis (Biologie)

Azvedo, Joshua (14 Punkte)

GDCH-Preis (Ges. dt. Chemiker)

Hafner, Nikolas (15 Punkte)

Kohl, Julian (15 Punkte)

DPG – Preis (Die Physikalische Gesellschaft)

Biegler, Ole (13 Punkte)

Deutscher Altphilologenverband, antike Sprachen und Kulturen

Zehren, Mario

Drach, Noah

Göring, Justus

Baio, Luca

Schwerpunkt Musik, Zertifikat

Bargenda, Laura

Biegler, Ole

Brdar, Stella

Kreuter, Matilda

Laabdallaoui, Houda

Quall, Annika

Redlich, Sinah

Treber, Mona

Ehrenamtl. Engagement, Care AG

Bihler, Fynn

Erbskorn, Christina

Hafner, Nikolas

Losiniecka, Gabriela

Reichel, Noah

Steinke, Lydia

Schule ohne Rassismus/mit Courage

Klasner, Noelle

Keinhenz, Julian

Losiniecka, Gabriela

Schad, Kaja

Steinke, Lydia

Weitere Artikelbilder:

Durchschnitt: 2.8 (4 Bewertungen)


X