„Smilers Club“ übergibt Spende

3.600 Euro fürs Hospiz Lebensbrücke

Thomas Handtke, Eva Windel, Bernd Gaumer (von links) und Eckardt Düring (rechts) vom Hattersheimer „Smilers Club“ brachten sehr zur Freude von Hospiz-Leiterin Christa Hofmann am letzten Donnerstag einen Spenden-Scheck in Höhe von 3600 Euro ins Hospiz Lebensbrücke nach Flörsheim.?(Foto: A. Kreusch)

 

FLÖRSHEIM (ak) – „Und auch wenn ich Geburtstag habe, dann wissen meine Freunde, ich möchte keine Geschenke – sie sollen stattdessen was für unseren guten Zweck spenden, das ist mir viel lieber“, sagt Bernd Gaumer, der Sprecher des im „Grünen Baum“ in Hattersheim beheimateten „Smilers Club“, mit Überzeugung, wenn man ihn fragt, wie denn die große Summe von 3600 Euro zusammengekommen sei, die er zusammen mit einigen seiner Clubkameraden am letzten Donnerstag in Flörsheim an Christa Hoffmann, die Vorsitzende des Hospizvereins „Lebensbrücke“ in Flörsheim, übergeben konnte.

 

Wenn es darum geht, Geld für den guten Zweck zu sammeln, sind die „Smiler“ ziemlich erfinderisch und auch sehr eifrig: So haben sie etwa anlässlich des Hattersheimer Weihnachtsmarktes auch im letzten Jahr wieder direkt neben ihrer Stammgaststätte fleißig gegrillte Bratwürste und heiße Getränke „an den Mann“ und natürlich auch an die Frau gebracht. Dabei legten sie keinen Preis für die bei ihnen zu erwerbenden Leckereien fest – jeder konnte spenden, was ihm die Wurst für den guten Zweck wert war. „300 Bratwürste und etliche Liter Glühwein, Apfelwein und Punsch hatten Hattersheimer Geschäftsleute uns zur Verfügung gestellt, und alles war am Abend gegessen und getrunken“, schmunzelte Gaumer zufrieden – die Spendendosen waren am Ende des Tages gut gefüllt.
Nicht nur vor Weihnachten, sondern das ganze Jahr über gibt es bei den mehr als 50 Mitgliedern des Smilers Club solche Spendenaktionen. „Wir kochen zum Beispiel auch gerne abwechselnd mal im ,Grünen Baum', dann darf jeder, der mitisst, auch mit einer Spende bezahlen“, erzählt Gaumer schmunzelnd. „Wenn Eva Windel kocht, dann essen alle gerne mit und es kommt immer eine ordentliche Summe zusammen, wenn ich mal Würstchen brate, nicht ganz so viel!“ Seine Clubkameraden weisen diesen versteckten „Vorwurf“ allerdings lachend ganz entschieden zurück.
Hospizleiterin Christa Hofmann freute sich sehr über das Engagement der Hattersheimer vom Smilers Club und bedankte sich ganz herzlich für die große Spende. Sie hatte eine kleine Tafel mit vom Hospiz-Koch extra frisch gebackenem, sehr leckerem Kuchen für alle vorbereitet, in lockerer Atmosphäre wurde gerne bei einer guten Tasse Kaffee noch miteinander geplaudert.

 

 

 

 

Durchschnitt: 5 (14 Bewertungen)


X