Home | Flörsheimer Zeitung | Flörsheim

Top-Teams auf dem Main

10. Flörsheimer Drachenbootcup bot spannende Rennen mit knappen Ergebnissen

Knappe Rennen wurden von den Drachenboot-Teams gefahren. Das garantierte den Zuschauern Spannung bis zum Schluss.
(Fotos: A. Kreusch)

 

FLÖRSHEIM (ak) – Auch in diesem Jahr wurde der Flörsheimer Drachenbootcup an zwei Tagen ausgetragen: Am Samstag, 2. September, waren neun Flörsheimer Mannschaften unter sich am Start, um die Stadtmeisterschaft auszutragen und ein „Minicup“ für den Drachenbootnachwuchs fand statt, am Sonntag, 3. September, standen der Fun- und der Sportcup unter Beteiligung von „auswärtigen“ Mannschaften an, insgesamt 23 Drachenboot- Mannschaften waren an diesem Tag auf dem Main zu sehen

Dabei waren die „äußeren Umstände“ an beiden Tagen sehr verschieden. Während der späte Samstagnachmittag von Regen, Blitz und Donner bestimmt wurde und damit zu einer Wettkampfpause nach dem „kleinen Finale“ führte, lockte am Tag darauf ein Sommersonnen-Sonntagswetter wie aus dem Bilderbuch umso mehr Besucher ans Mainufer am Bootshaus.

Die von Petrus erzwungene Paddel-Pause während der Stadtmeisterschaft konnte allerdings gut genutzt werden, sind doch hier nicht nur „Oberarm-Kraft“ aus dem Wasser, sondern auch „Köpfchen“ bei einem Flörsheim-Quiz und „Muckis“ in den Beinen bei einem Wettbewerb auf dem Ergometer gefragt. Diese „Zusatz-Wettbewerbe“ wurden vom Veranstalter kurzerhand in die Regenzeit verlegt – und bis zur Beach-Party am Abend hatten sich die Wolken wieder verzogen, die Drachenbootbesatzungen konnten mit zahlreichen Gästen ausgelassen feiern.

Bisher noch nicht dagewesen ist es, dass am Ende des Samstags – nach Auswertung der Fahrtzeiten der Boote und der Ergebnisse in den Zusatzwettbewerben – zwei Stadtmeister feststanden und auch der dritte Platz zweimal belegt wurde: Den dritten Platz teilten sich die Mannschaft „Stern des Südens“ und die „PhysioVit Dragons“, Stadtmeister wurden die „Hells Neighbours“ und die „Bachclub Masters“.

Am Sonntag herrschte sonnige Feststimmung am Mainufer, zahlreiche gut gelaunte Zuschauer flanierten vor dem Flörsheimer Bootshaus und ließen sich auch gerne in der strahlenden Sonne mit einem kühlen Glas Wein, Bratwurst, Popcorn, Kuchen oder einem Eis nieder, um das Geschehen auf dem Wasser zu beobachten und auch gerne vielstimmig begeistert anzufeuern.

Auch Bürgermeister Michael Antenbrink wurde vom Moderator begrüßt, das Stadtoberhaupt lobte gerne und angesichts des Trubels am Mainufer sehr zufrieden die Veranstalter und Organisatoren, die den Drachenbootcup in zehn Jahren zu einem immer größer gewordenen Fest gemacht haben. „Die Organisation des Flörsheimer Rudervereines ist richtig professionell geworden; obwohl die Ansprüche sicher immer größer werden ist es toll, dass beim Drachenbootcup hier immer noch der Spaß und die Gemeinschaft der Mannschaften im Vordergrund stehen“, freute sich Antenbrink. „Vor zehn Jahren hätten wir sicher nicht gedacht, dass wir alle heute wieder hier stehen. Es ist toll, dass es dem Ruderverein seither immer wieder gelingt, auch Leute von weiter weg hier nach Flörsheim zu holen!“

Während den Zuschauern am Ufer nicht mehr zu tun blieb, als das Geschehen zu betrachten, die Mannschaften anzufeuern und das bunte Bild zu genießen, hatten die Teilnehmer und die Organisatoren jede Menge zu tun. Vor dem Belegen der Boote, die jeweils Platz für zwanzig Paddler, einen Trommler und einen (vom Flörsheimer Ruderverein gestellten) Steuermann hatten, waren „archaische“ Wettkampf-Rituale zu beobachten und vor allem auch zu hören – überhaupt war die ganze Szene bestimmt vom Rhythmus der Trommeln auf den Booten, der sich auch auf die Zuschauer an der Uferböschung übertrug: Zwei kleine Mädchen tanzten sogar dazu.

Am Start, der etwa 200 Meter entfernt mainabwärts lag, tasteten sich die Mannschaften jeweils zum „fliegenden Start“ vor. „Boot drei nach vorne!“ – „Boot eins nach vorne!“ – „Boot fünf nach vorne!“, waren die Anweisungen zu hören, bevor alle auf einer Linie lagen und der Startschuss gegeben werden konnte. Und jeder Start wurde von einer großen Zuschauermenge am Bootshaus schon mit Spannung erwartet; wenn sich ein Lauf wegen der Durchfahrt eines Schiffes verzögerte, gab es selbstverständlich eine Durchsage der Organisatoren, das eine oder andere Kreuzfahrtschiff wurde auch schon mal namentlich begrüßt, den Passagieren wurde gerne und fröhlich zugewinkt. Der Knall jedes Startschusse war natürlich am Ziel zu hören und ab diesem Signal feuerten die Fans und Zuschauer „ihre“ (oder auch einfach alle) Mannschaften und Boote an, beim Zieleinlauf herrschte eine Atmosphäre wie in einer Fankurve bei einem Heimspiel auf dem Fußballplatz, es wurde begeistert geklatscht, gepfiffen, gerufen und gejubelt.

„Diesmal hawwe se rischdisch Gas gegebbe!“ – „Des war awwer spannend!“ – „Alle gleichauf!“, waren etwa die fachmännischen Kommentare, wenn ein Rennen mal wieder äußerst knapp und mit viel Kraft auf den letzten Metern entschieden wurde. Die Mannschaften, die mit durchnässten Shirts wieder ans Ufer kamen, wurden, wenn sie sich für eines der Finale qualifiziert hatten, augenzwinkernd ermahnt: „Strengt euch an!“ Da blieb auch schon mal einer stehen, kreiste lachend mit dem Arm windmühlengleich in der Luft und konterte: „Siehste das Rad? Ich kann gar nit mehr annerst!“

Dass die Veranstaltung gegen Ende etwa eine Stunde im Zeitverzug war, konnte niemanden aufregen, alle hatten gleichermaßen viel Spaß. „Ein Traumwetter war das heute!“, hörte man zufrieden und auch: „Das war eine richtig tolle Veranstaltung!“

Platzierungen im Drachenbootcup
Flörsheimer Stadtmeisterschaft
im Drachenbootcup 2017: 1. Hells Neighbours, 1. Bachclub Masters, 3. Stern des Südens, 3. PhysioVit Dragons, 5. Die Wilden Kerle, 6. Girlie Dragons, 7. Intergalaktische Donnergurgler, 8. FNC Narrenschiff, 9. Die Konfettis

Mini Cup: 1. Die Konfettis, 2. Mini Dragons, 3. Mini Dragons II

Drachenboot Sportcup: 1. Die Wilden Kerle, 2. Bachclub Masters, 3. SCA Dragons Finale, 4. PhysioVit Dragons, 5. Flerschemer Party, 6. Blue Energy, 7. Süwag Dragons, 8. Weihwasserpiraten, 9. Flerschemer Vize 2017, 10. Flerschemer Kerbeborsch 2017

Drachenboot Funcup: 1. Die Bahnbrecher, 2. Dragons of Justice Finale, 3. Zahnarztpraxis Hosang – ZahnfeeExpress, 4. Hells Neighbours, 5. FNC Narrenschiff, 6. Bachclub Ladies, 7. Stern des Südens, 8. Flerschems Feurische Ferzischer, 9. Dragonhearts, 10. Girlie Dragons Halbfinale, 11. Intergalaktische Donnergurgler, 12. Königstädter ABC Piraten

(inoffizieller) Ladies-Cup: 1. Girlie Dragons, 2. Bachclub Ladies, 3. Königstädter ABC Piraten

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert