Home | Flörsheimer Zeitung | Rund um Flörsheim

Harmonisches Fest am Brunnen

Sängervereinigung Weilbach mit Resonanz zufrieden / Erfrischendes Programm und kühles Wetter

Buntes Programm: Beim diesjährigen Brunnenfest gab es auch einen farbenfrohen Gastauftritt der Chorgemeinschaft Hattersheim.
(Fotos: R. Dörhöfer)

BAD WEILBACH (drh) – Das Brunnenfest an sich gibt es zwar schon seit 34 Jahren, doch ein betont musikalisches Brunnenfest gab es noch nicht. Die Sängervereinigung war in diesem Jahr für die Festorganisation verantwortlich und setzte mit einem musikalischen Fest einen neuen Schwerpunkt. „Auch wenn wir für Grill und Pfannen zuständig sind, als Vorsitzender war es mir wichtig, dass wir als Chor die Plattform des Brunnenfestes nutzen, um uns zu präsentieren“, so Karl-Heinz Groß, der seit eineinhalb Jahren die Sängervereinigung mit viel Herzblut als Vorsitzender führt und mit seinem Team den drohenden Niedergang des ältesten Vereins Weilbachs abwenden konnte. „Vor zwei Jahren steckte die Sängervereinigung in einer tiefen Krise. Nach einer großen, frischen Werbeaktion nahm das Vereinsgeschehen wieder Fahrt auf“, so Schriftführerin Katharina Dreisbach. Heute singen 38 Menschen im Alter zwischen 26 und 86 Jahren bei der Sängervereinigung. Das Besondere daran: Jung und Alt ziehen an einem Strang, gemeinsam nähern sie sich einem ganz besonderen Ereignis – in zwei Jahren wird der Verein sein 150. Jubiläum feiern. Seit März zeichnet Dirigent Frank Linnerth für die musikalische Arbeit im Verein verantwortlich – auch er brachte zusätzlichen neuen Schwung in die Chorarbeit.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen, 15. Mai, mit Pfarrer Hans-Joachim Wach mussten die Grills und Theken für ein paar Minuten ruhen, denn die Sängerinnen und Sänger zeigten einen Ausschnitt ihrer Chorarbeit. Ganz traditionell trugen sie das Volkslied „Kein schöner Land“ vor, bevor sich der Chor mit „Ukutula“ in afrikanische Gefilde begab. Der Gospel „Let my light shine bright“ folgte, bevor das mit dem neuen Dirigenten einstudierte „Westerland“ die Besucher im Zelt zu Begeisterungsrufen hinriss. „Das Feedback der Gäste zeigte uns, wir sind auf dem richtigen Weg“, freute sich Karl-Heinz Götz, der erklärte, dass langjährige Sänger aber auch im Singen von ganz traditionellen Liedern einen Wert erkennen. „Neue Sänger kann man mit klassischem Volksliedern aber nicht mehr gewinnen“, so Götz.

Der traditionelle Fassanstich wurde von Ortsvorsteher Thomas Schmidt und Stadtverordnetenvorsteher Steffen Bonk vollzogen und die Gäste durften sich über Freibier freuen. Der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Hattersheim sang ab 13 Uhr im Festzelt. Auch diese Sängerinnen und Sänger wurden mit viel Beifall belohnt. „Wir hatten noch viel mehr Chöre zum Singen eingeladen. Doch Pfingsten ist ein schwieriger Termin. Viele mussten absagen“, so Karl-Heinz Götz, der sich umso mehr über den Auftritt des Männerensembles „3zett“ aus Bierstadt freute. Ab 17 Uhr spielte die Purling Brooks Band, und am Pfingstmontag sorgte das große Blasorchester aus Obersuhl für zünftige Unterhaltung im Festzelt. Eugen Gräf, der Kassierer der Sängervereinigung und einer der Hauptorganisatoren des Brunnenfestes, stammt aus Obersuhl und spielte so auch am Pfingstmontag bei den Blasmusikanten mit.

Kulinarisch lockten die Sänger neben dem klassischen Grillgut auch mit einer selbst hergestellten Wokpfanne. „Stundenlang haben unsere Köchinnen Gemüse geschnitten“, verriet Karl-Heinz Götz. Insgesamt waren für das große Fest 160 Schichtdienste zu besetzen. „Unser Einsatzplan umfasst 24 Seiten“ verriet Katharina Dreisbach. Kinder konnten sich am Montagnachmittag die Zeit mit lustigem Schminken vertreiben. Die Motivation der Sängerinnen und Sänger ist so hoch, dass sie schon während des aktuellen Festes neue Ideen für das nächste Sängerbrunnenfest in drei Jahren sammelten. Zuvor aber werden die Sänger am 10. Juli noch zu einem musikalischen Frühschoppen laden und unterdessen schon mit dem Einstudieren von Weihnachtsliedern für ihr Konzert am 11. Dezember in der katholischen Kirche beginnen. Außerdem laufen die Planungen für das große Jubiläumsfest „150 Jahre Sängervereinigung“ an.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert