Arbeiten am Stadtmuseum gehen voran

Mit der langersehnten Eröffnung kann jedoch frühestens Ende des kommenden Jahres gerechnet werden

Auf dem Gelände des ehemaligen Sarotti-Werkstattgebäudes entsteht das neue Hattersheimer Stadtmuseum.

Am Ausbau des ehemaligen Sarotti-Werkstattgebäudes zum Hattersheimer Stadtmuseum herrscht ein großes öffentliches Interesse. Das war zuletzt am 12. September 2020 gut zu erkennen, als im Rahmen des "Tages des offenen Denkmals" eine öffentliche Baustellenbegehung durch das denkmalgeschützte Gebäude stattfand, an der - nacheinander in sechs kleinen Gruppen - letztendlich über 80 Personen teilnehmen sollten. Die Resonanz war durchweg positiv, die Veranstalter (die Stadt Hattersheim am Main, der Hattersheimer Geschichtsverein e. V. sowie die Investorengruppe Rio Nero 1 GmbH & Co. KG) zeigten allesamt sich sehr zufrieden.

Entsprechend erwartungsfroh blickt die Bevölkerung der Eröffnung entgegen - und fragt sich, wann es denn nun soweit sein wird? Schon im März 2020 wurde die Vorfreude in besonderem Maße geweckt, als die Einrüstung des Gebäudes einen Fortschritt der Arbeiten für alle offensichtlich machte. Damals wurde zunächst das Dach neu eingedeckt - dann jedoch hatte der Ausbruch der Corona-Pandemie enorme Auswirkungen auf den weiteren Zeitplan. Dennoch waren die Dacharbeiten im April bereits beendet, als nächstes widmete man sich der Rekonstruktion der Fassaden.

Und auch im Inneren nahmen die Restaurierungsmaßnahmen Fahrt auf: Die Wände wurden schließlich mit weißem Schlämmputz versehen, Stützen und Stahlträger neu in grau gestrichen, moderne Innenfenster wurden installiert. All das konnten die Bürgerinnen und Bürger bereits im vergangenen Herbst begutachten.

Café statt Restaurant

Seit etwa drei Jahren liegt das Bauprojekt nun in der Verantwortung der Rio Nero 1 GmbH & Co. KG, deren Geschäftsführer, Selim Balcioglu, für die SPD in der Stadtverordnetenversammlung sitzt und zudem seit ein paar Monaten als Vorsitzender des Ausschuss für Bauen, Umwelt und Verkehr fungiert. Zwar musste man auf Grundlage eines geänderten Bauantrags bis Juni 2020 auf die Erteilung der Baugenehmigung warten. Bauherr Balcioglu hatte jedoch schon vorher zumindest mit den Sanierungsarbeiten am Bestandsgebäude begonnen, so dass es dann im Sommer recht zügig vorangehen konnte.

Die beiden durch Anwohner eingeleiteten Widerspruchsverfahren gegen die ursprünglich bereits im August 2018 erteilte Baugenehmigung führten zwischenzeitlich zu einem Baustopp auf dem Gelände des ehemaligen Sarotti-Werkstattgebäudes. Somit musste das Projekt in bedeutsamen Teilen neu konzipiert werden. Die Pläne zur Errichtung eines waschechten Restaurants mussten ebenso ad acta gelegt werden wie der angedachte Glasanbau, den man für Feste und Events hätte vermieten können. Statt dessen wird nun lediglich ein kleines Museumscafé entstehen, das vom Platz der Deutschen Einheit aus zugänglich sein soll. Im Vergleich zu den einstigen Plänen sicher ein enormer Rückschritt in Hinblick auf das Einnahmepotenzial.

Ein Weilchen wird es noch dauern

Momentan werden die Vorarbeiten für die Errichtung des Anbaus durchgeführt. Der Bauzeitplan des Investors sieht eine Fertigstellung des Projekts für das Frühjahr 2021 vor. Angesichts der nach wie vor grassierenden Corona-Pandemie können jedoch weitere Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden.

„Die Einrichtung des künftigen Stadtmuseums ist naturgemäß abhängig vom Fortschritt des Baus“, so Bürgermeister Klaus Schindling. Durch die Unterstützung des Hessischen Museumsverbandes und des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst konnten, in Zusammenarbeit mit dem Hattersheimer Geschichtsverein, noch Ende 2020 die Planungsarbeiten für die Abteilungen "Industriegeschichte/Sarotti" und „Anton Flettner“ beginnen.

Ein Teil der für das Jahr 2020 genehmigten Gelder (Sachkosten betreffend) sollen ins Jahr 2021 übertragen werden. Ein entsprechender Antrag wurde Anfang Oktober 2020 gestellt. Ebenso wurde ein neuer Förderantrag für das Jahr 2021 eingereicht, der die Umsetzung der besagten Planungsarbeiten und damit die Einrichtung des Altbaus beinhaltet. Für das Jahr 2022 plant man einen letzten Zuwendungsantrag zu stellen, damit die Abteilungen „Stadtgeschichte“ und „Archäologie“ und das Foyer mit einem Sonderausstellungsraum realisiert werden können.

Bestenfalls könnte das neue Hattersheimer Stadtmuseum vielleicht noch vor dem Jahresende 2022 eröffnet werden. Spätestens 2023 wird es aber wohl endgültig soweit sein.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mitteilung der FWG zur Tangente
4 Tage 2 Stunden
ADFC bedankt sich bei der Stadt
1 Woche 14 Stunden


X