Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Hattersheim

Große Schecks für kleine Knirpse

Die drei Kindergärten der freien kirchlichen Träger erhalten jeweils eine Spende von 1000 Euro

HATTERSHEIM (ak) – Sichtlichen Spaß hatte der Erste Vorsitzende des Gewerbevereins Hattersheim an seiner Aufgabe am 20. März in der Kindertagesstätte Sonnenschein: Reinhard Herden durfte dort drei „große Schecks“ an die kleinen Knirpse überreichen. 

 

Insgesamt nämlich 3000 Euro blieben 2011 als Gewinn aus der großen jährlichen Weihnachtsgans-Verlosung des Gewerbevereines auf dem Hattersheimer Weihnachtsmarkt übrig, dieses Geld wurde nun vom GHV gerecht auf die drei Kindergärten der freien kirchlichen Träger in Hattersheim und Eddersheim verteilt: die Kindertagesstätte Sonnenschein sowie der Katholische Kindergarten St. Martinus in Hattersheim und der Katholische Kindergarten in Eddersheim durften sich über je eine Spende in Höhe von 1000 Euro freuen. „Da die städtischen Fördermittel wegen der knappen Kassen ja nun nicht mehr so fließen können, will unser Gewerbeverein Hattersheim die Einrichtungen fördern, die es am besten gebrauchen können“, erklärte Wolfgang Herden. Und in der Kindertagesstätte Sonnenschein konnten er, seine Vorstandskollegin Eva Knapp und Vorstandskollege Axel Grob sich auch gleich davon überzeugen, was aus dem im letzten Jahr gespendeten Geld dort inzwischen „gewachsen“ ist – die Scheck-Übergabe fand in der neuen, mit Hilfe der letztjährigen Spende finanzierten „Matschanlage“ der Kindertagesstätte statt, welche die drei bisher nur von den Collagen kannten, die von den Kindergarten-Kindern zur Ausstellung auf dem Weihnachtsmarkt-Stand des Gewerbevereins gebastelt worden waren. Auch in den anderen Kindergärten ist das Geld für kindgerechtes Spielzeug und aber auch zum Beispiel für einen CD-Player ausgegeben worden, sehr zur Freude der Kleinen. 
Selbstverständlich wurden die „Großen Schecks“ nur symbolisch an die „Knirpse“ übergeben, die weit wichtigeren tatsächlichen Anschreiben und Papiere steckten in Umschlägen, die von den Leiterinnen der Kindertagesstätte Sonnenschein, Olympia Tanopoulou und des Kindergartens St. Martinus, Renate Stubbe, sowie von der stellvertretenden Leiterin des Eddersheimer Kindergartens, Daniela Wegner, sehr gerne entgegengenommen wurden. Trotz der beeindruckenden Summe „entschuldigte“ sich Reinhard Herden dafür, dass beim Weihnachtsmarkt 2011 nicht mehr an Erlös erzielt werden konnte. „Das lag leider an den wirklich damals sehr hohen Gänsepreisen“, erklärte er lachend, „wir versprechen aber schon jetzt, in diesem Jahr zu versuchen, wieder günstiger einzukaufen!“ Denn selbstverständlich wird der Gewerbeverein Hattersheim auch beim nächsten Hattersheimer Weihnachtsmarkt wieder Gänse verlosen – und dass auch der Erlös 2012 wieder den Kinderbetreuungseinrichtungen der freien Träger in Hattersheim zugutekommen soll, steht schon fest. Herden hatte aber auch zwei Bitten, die an diese Ankündigung geknüpft waren: „ Wir möchten sehr gerne, dass, wie im letzten Jahr, wieder für den Weihnachtsmarkt dokumentiert wird, was mit diesen Spenden genau gemacht wurde, damit wir das wieder dort zeigen können – und wir würden es sehr gerne sehen, wenn sich in diesem Jahr vielleicht auch mehr Eltern bereiterklären würden, beim Verkauf der Gänse-Tombola-Lose zu helfen oder den Stand auf dem Weihnachtsmarkt mit zu betreuen“, sagte Reinhard Herden in seiner kurzen Ansprache. „Damit möchte der Gewerbeverein Hattersheim noch mehr auf diese Spenden-Aktion aufmerksam machen und wir hoffen natürlich auch, so einmal mehr Eltern kennenzulernen – Eva Knapp wird es sicher bestätigen, so ein Tag auf dem Weihnachtsmarkt ist zwar immer sehr anstrengend, macht aber auch jedes Mal sehr viel Spaß!“ 
Kirchenvorsteher Dietrich Muth, der für die Evangelische Kirchengemeinde Hattersheim zur Spendenübergabe gekommen war – die Pfarrer selbst hatten zum Bedauern von Reinhard Herden leider keine Zeit dafür gefunden, das für ihre Einrichtungen bestimmte Geld entgegenzunehmen – bedankte sich im Namen des Evangelischen Pfarrers beim Gewerbeverein Hattersheim. Er freute sich sehr über den Geldsegen: „Wir haben sogar schon eine Idee, was wir mit den 1000 Euro in diesem Jahr anfangen werden – es werden hier dringend mehr Stühle gebraucht, für die geplante Samstagsbetreuung, da kommt die Spende sehr gelegen!“, erklärte er strahlend.
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert