Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Hattersheim

Malerei mit Überraschungseffekten

Ausstellung der ,,Mühlenmaler” zeigt kreative Aquarellarbeiten

HATTERSHEIM (idl) – Noch bis einschließlich 8. August präsentieren die ‚Mühlenmaler’ und der von Renate Schmidt geleitete Aquarellkurs im Café des Seniorenzentrums Altmünstermühle eine beeindruckende Ausstellung.

Mit von der Partie: die Hattersheimer Hobbykünstlerinnen Meta Dietz und Hannelore Waas, die im ‚fortgeschrittenen’ Alter ihre Liebe zur Malerei entdeckt haben.

Renate Schmidt dürfte vielen noch als Leiterin des Seniorenzentrums Altmünstermühle bekannt sein. Auch wenn die kreative Dame seit einigen Jahren ihren wohlverdienten Ruhestand genießt, ist sie ihrer ehemaligen Arbeitsstätte weiter nachhaltig verbunden. Ein Beispiel sind die von Renate Schmidt geleiteten Aquarellkurse, die zu den beliebtesten Angeboten des Seniorenzentrums gehören. „Für mich eine echte Bereicherung“, gibt Meta Dietz zu Protokoll, die über die Ikonenmalerei zum Aquarellmalen gekommen ist. „Renate Schmidt stellt uns die verschiedenen Techniken vor, gibt Tipps und zeigt uns Kniffe“, erzählt Hannelore Waas über die wöchentlich stattfindenden Kunstkurse. „Renate Schmidt gibt uns ein Motiv beziehungsweise ein Bild vor, das wir nachmalen“, berichtet Meta Dietz, „das Faszinierende dabei ist, wie jeder einzelne die Vorgabe interpretiert. Es entwickelt sich eine unglaubliche Bandbreite. Jeder malt anders, da gibt es immer wieder Überraschungseffekte.“ Und auch selbst ist sie bei ihrer Arbeit nicht vor Überraschungen gefeit. „Man beginnt mit der Arbeit, hat ein bestimmtes Motiv im Kopf“, weiß sie aus ihrer langjährigen Erfahrung, „dann entwickelt sich eine eigene Dynamik, ein eigenwilliger kreativer Prozess.“ Was allerdings nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden darf. „Man weiß ja genau, was man malen will“, erläutert Dietz, „nur wie man es malt, das lässt sich nicht voraussagen.“ Der Betrachter sieht das fertige Bild, wie es entstand, lässt sich nur erahnen. „Gerade in der Aquarellmalerei gibt es eine Vielzahl von Techniken, die verwendet werden können. Die Arbeit ist keinesfalls auf das Malen mit dem Pinsel beschränkt“, bringt es Waas auf den Punkt. Es wird mit Schwämmen getupft, mit Glas ‚gestempelt’ oder mit Scheckkarten gezogen. Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich.

„Als ich mit der Aquarellmalerei begann, war mir gar nicht bewusst, wie viele Möglichkeiten und Techniken in dieser Kunstform stecken beziehungsweise angewendet werden können“, gibt Dietz unumwunden zu. Wie viel Fertigkeit und Kreativität in den Mitgliedern der Künstlergruppe und den Teilnehmern der Kunstkurse steckt, davon kann man sich noch bis 8. August beim Besuch der Ausstellung im Café der Altmünstermühle überzeugen. Geöffnet ist das Café montags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Der Kreativkurs Aquarellmalerei trifft sich dienstags ab 14 Uhr im Kreativraum, jeden 2. Freitag im Monat laden die ‚Mühlenmaler’ ab 10 Uhr zum Treffen im Kreativraum ein.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert