Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Sport

Eddersheim ganz oben Hessenliga: FC Eddersheim - SV Steinbach 3:1 (1:0)

Hessenliga: FC Eddersheim - SV Steinbach 3:1 (1:0)

Zum dritten Mal steht der FC Eddersheim an der Tabellenspitze der Hessenliga. Das ständige Wechselspiel an der Spitze zwischen dem FCE und Eintracht Stadtallendorf hielt an. Während die Nordhessen überraschend deutlich mit 0:3 bei dem immer stärker werdenden Regionalliga-Absteiger Hessen Dreieich (jetzt schon Siebter) deutlich unterlag, erledigte Eddersheim seine Heim-Pflichtaufgabe gegen den Drittletzten SV Steinbach vor 200 Zuschauern mit 3:1 doch ziemlich sicher.

Damit liegt die Staustufenelf wieder drei Punkte vor Allendorf, steht kurz vor Erringung der Herbstmeisterschaft. Im letzten Vorrundenmatch am Sonntag (15.30 Uhr) zuhause gegen den Tabellenneunten Viktoria Griesheim genügt dem FCE bereits ein Punkt, um den inoffiziellen Herbstmeistertitel zu sichern. Stadtallendorf empfängt zu Hause den FC Hanau 93. Schärfste Verfolger des Spitzenduos bleiben Fulda und Hessen Kassel mit jeweils schon sieben Punkten Rückstand zum FCE.

Beim Heimspiel gegen Steinbach leisteten die Gäste erstaunlich viel Gegenwehr. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Wecht (Heppenheim) stand nur ein dürftiges 1:0 für den Gastgeber. Steinbach wirkte in der Abwehr sehr kompakt, Chancen waren Mangelware. In der 12. Minute durchbrach Felix Rottenau den Bann, nach einem Schuss des sehr agilen Hilser stand Rottenau goldrichtig beim Abpraller und bezwang Gästekeeper Heinrich. Viel mehr passierte aber nicht mehr im ersten Abschnitt, lediglich Stadler sorgte noch für Aufregung mit einem Pfostenknaller für die Gäste.

Nur sieben Minuten nach dem Pausentee die Vorentscheidung für den Favoriten. Akbulut war am Strafraum gefoult worden, gab den Ball selbst nach innen wo der Kopfball starke Philipps zur Stelle war. Wer nun gedacht hätte, dass Eddersheim die Partie gelassen über die Zeit bringt, sah sich getäuscht. Steinbach bekam noch einmal die „zweite Luft“ und verkürzte durch Kvasca eine gute Viertelstunde vor dem Ende auf 1:2. Mitten in die intensiven Bemühungen um den Ausgleich musste der Gast das ganz schnelle Gegentor hinnehmen. Zum 3:1 und damit der endgültigen Entscheidung traf Torjäger Turguay Akbulut gut zehn Minuten vor dem Abpfiff nach einer sehenswerten Einzelleistung. So macht Akbulut wieder einmal den kleinen, aber feinen Unterschied zwischen einem Titelanwärter und einem Abstiegskandidat aus. „Aber Steinbach hat hier toll mitgehalten. In dieser Verfassung werden sie da hinten wieder rauskommen“, lobte der FCE-Trainer Rouven Leopold den Gegner.

Eddersheim landete den elften Sieg im 16. Saisonspiel, weist nun auch ein glänzendes Torverhältnis auf. Bisher macht man sich im Lager des FCE um Sportdirektor Erich Rodler noch keine echten Gedanken um einen Aufstiegsplatz in die Regionalliga, aber eins ist klar: Findet die Konkurrenz nicht zur Stabilität, kann der „Ernstfall“, sprich einer der beiden ersten Plätze, eintreten. Dann würde es eine Riesenaufgabe darstellen, die Voraussetzungen in finanzieller und baulicher Hinsicht die Voraussetzungen für die „Versetzung“ zu schaffen, um dann zukünftig gegen die prominenten Nachbarn FSV Frankfurt und Kickers Offenbach im Liga-Alltag zu spielen. Bis dahin ist es aber noch ein ganz weiter Weg, sportlich und wirtschaftlich gesehen.

Es spielten: Miletic; Topcu, Lang, Finger, F. Rottenau, (65. Schmitt), Krause (84. Wade), Philipps, Henrich (73. Dechert), Hilser. N. Rottenau, Akbulut.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert