Home | Hochheimer Anzeiger | Hochheim

Graffitiprojekt der Stadt Hochheim

Erster Teil der Kunstaktion unter Beteiligung von Jugendlichen

Konzentriert und kreativ machten sich die Jugendlichen an die künstlerische Arbeit.
(Foto: Petra Pfeffermann, Stadt Hochheim am Main)

HOCHHEIM (pm) – Viel Freude kam bei den Menschen auf, die am Wochenende Mitte Juni die Bahnhofsunterführung in Hochheim nutzten: „Endlich wird hier was gemacht!“ Denn an diesem Wochenende fand der erste Abschnitt des Graffitiprojektes der Stadt Hochheim am Main statt.

Im Haus E1NS trafen sich die angemeldeten Jugendlichen mit Manuel Gerullis und Oskar von Buntic-Media, um sich in einem Workshop mit der Geschichte und Grundlage der Graffiti-Kultur zu beschäftigen und eigene Skizzen zu entwerfen. Lediglich Papier, Bleistift und Radiergummi wurden benötigt, um die eigene Idee als Vorlage für das Graffiti festzuhalten. Denn die Skizze stellt die Basis für die spätere Umsetzung an der Wand dar. So entwickelten die Jugendlichen sowohl Schriftzüge als auch Bilder.

Am Bahnhof angekommen, ging es gleich zur Sache. Es wurde direkt an der Wand geübt. Jede Menge Tipps, wie zum Beispiel hält man die Spraydose und in welcher Entfernung von der Wand, welches Cap nimmt man für feine oder breite Linien und welches für das Füllen von größeren Flächen. Vielerlei Fragen kamen direkt beim Sprayen auf und wurden auch direkt fachmännisch beantwortet.

Der nächste Schritt war das Vorbereiten der Wände. Um die dunkle Bahnhofsunterführung etwas heller zu gestalten, wurde eine Farbkombination aus Grün und Blau gewählt. Am Samstag war es dann endlich soweit. Die tagelang von einer Reinigungsfirma gesäuberten Wände standen bereit. Gemeinsam wurde besprochen, wo welches Bild am coolsten aussieht. Jeder bekam eine Maske, Handschuhe und die jeweiligen Farbdosen. Nach und nach konnte man beobachten, wie sich die einzelnen Bilder entwickelten.
Zwischendurch setzte man sich zum Chillen auf das kleine Wiesenstück und wurde von Petra Pfeffermann von der städtischen Jugendarbeit und Katrin Grieß von der Schulsozialarbeit mit Getränken und Süßem verpflegt.

Durchschnitt: 1 (7 Bewertungen)
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert