Home | Krifteler Nachrichten | Sport

Im Zeichen des 135-jährigen Bestehens Die TuS Kriftel lud ein zur traditionellen Nikolausfeier in den Schwarzbachhallen

Von links nach rechts: Anja Siebers (BuF), Hans-Joachim von Kiel, Alisa Schütz (RSG), Bürgermeister Christian Seitz und der neu gewählte Erste Vorsitzende der TuS Franz Jirasek.

Die TuS Kriftel lud ein zur traditionellen Nikolausfeier in den Schwarzbachhallen

Wer am vergangenen zweiten Adventssonntag nachmittags die Große Schwarzbachhalle betrat, erspähte dort zunächst große silberne Ballons, die die Zahl "135" bildeten, sowie viele Menschen. Sehr viele Menschen. Das Interesse an der traditionellen Nikolausfeier der Turn- und Sportgemeinde von 1884 Kriftel e. V. im 135. Jahr ihres Bestehens war erneut immens. Die Tribünen waren voll besetzt, ringsum an den Wänden warteten die jungen Sportlerinnen und Sportler der Abteilungen Breiten- und Fitnesssport (BuF), Rhythmische Sportgymnastik (RSG) und Leichtathletik (LA) auf ihren Einsatz, und in der Mitte der Halle übernahm zunächst Hans-Joachim von Kiel das Mikrophon, flankiert von Anja Siebers (BuF) und Alisa Schütz (RSG). Von Kiel begrüßte das Publikum, darunter viele Eltern und Familienangehörige der an diesem Tage auftretenden Kinder, und hieß insbesondere den Vorsitzenden der Gemeindevertretung und des Vereinsrings Bodo Knopf, Bürgermeister Christian Seitz sowie den Ersten Beigeordneten der Gemeinde und neuen Ersten Vorsitzenden der TuS Kriftel Franz Jirasek herzlich willkommen. Auch an dessen Vorgänger und Ehrenbürgermeister Paul Dünte sowie weitere verdiente Vereinsmitglieder richtete er besondere Grußworte.

Bürgermeister Christian Seitz lobte das lohnende Engagement des Vereins in Hinblick auf die Jugendarbeit und richtete anerkennende Worte an die Nachwuchssportlerinnen und -sportler: "Wenn man Euch hier einmarschieren sieht, geht mir jedes Jahr das Herz auf."

Seitz zeigte sich erfreut darüber, dass hier so viele Kinder und Jugendliche sportlich aktiv gehalten werden und dankte der TuS dafür, dass sie sich so intensiv um die Kinder in der Gemeinde kümmert.

Seitz stellte fest, dass auch die Gemeinde versuche, den Verein wo möglich zu unterstützen. Für die Leichtathleten wird im nächsten Jahr etwas Besonderes getan: Auf dem Sportplatz wird man in die Weitsprunganlage investieren, diese wird mit Tartan ausgefüllt. Das Publikum in der Großen Schwarzbachhalle quittierte diese Ankündigung mit großem Beifall, und Hans-Joachim von Kiel zeigte sich hocherfreut. Seitz überreichte am Ende seiner Rede den "Weihnachtsbrief" der Gemeinde und gratulierte an dieser Stelle auch nochmal dem neuen TuS-Vorsitzenden Franz Jirasek zu dessen Wahl.

Dieser nutzte die Gelegenheit, sich vor größerem Publikum auch noch einmal in seiner neuen Funktion als Erster Vorsitzender der TuS vorzustellen. Seit einem halben Jahr bekleidet er nun das Amt. Zuvor war Jirasek zwölf Jahre lang Leiter der Abteilung Volleyball. Jirasek lobte die schöne Tradition der Nikolausfeier. Der Termin gebe diesen drei Abteilungen die Gelegenheit, sich und ihr Wirken zu präsentieren - anderen Abteilungen, die Woche für Woche vor Publikum Ligaspiele absolvieren, falle dies sonst leichter. "Die Zuwendung der Gemeinde Kriftel ist ein ganz wichtiger Beitrag für unsere Arbeit hier in der TuS", stellte der Erste Vorsitzende dankbar fest. Dies sei nicht alltäglich und in anderen Kommunen auch so nicht üblich.

Beeindruckende Darbietungen

Schließlich traten die Hauptakteure des Nachmittags in den Mittelpunkt: Die jungen Sportlerinnen und Sportler der besagten drei Abteilungen präsentierten unter der Moderation von Attila Höhn und zur Musik von Markus Floren ihr Können. Den Anfang machten die BuF Purzel, die ein lustiges Treiben mit bunten Regenschirmen darstellten. Ältere Kids der Breiten- und Fitnesssportler zeigten zudem beeindruckende Ninja-Stab-Kämpfer und ein "cooles Intervall-Fitnessprogramm", sowie tolle Turnübungen an Balken und Boden.

Die Leichtathleten gewährten Einblicke in die Kinderleichtathletik, gefolgt von der Präsentation eines Zirkeltrainings durch die Zehn- bis Zwölfjährigen der Abteilung.

Die rhythmischen Sportgymnasten brachten schließlich mitreißende Tänze aufs Parkett, als Utensilien dienten hierbei mal Ball, mal Band oder Reifen.

Lecker und gemütlich wurde es nach dem Abschlusstanz des TuS-Nachwuchses: In der Kleinen Schwarzbachhalle gab es Kaffee und Kuchen. Der Verkaufserlös kommt den drei Abteilungen zugute, und auch außerhalb der TuS dachte man an wohltätige Zwecke: So ging der an diesem Nachmittag übrig gebliebene Kuchen an die Hattersheimer Tafel.

Zudem sammelten Kinder der TuS während der Veranstaltung für die Stiftung Bärenherz, die sich um unheilbar kranke Kinder kümmert. Dabei kam in diesem Jahr eine Spendensumme von rund 710 Euro zustande. "Wir Organisatoren sind hierüber sehr glücklich und zufrieden", so Hans-Joachim von Kiel.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert