Home | Lokal-Anzeiger | Bischofsheim

Ein neues Gesicht am Schindberg

 


Beim ESV-Fahrtag ging es mit der Schnellzuglok BR 01 auf R eisen

 


 




BISCHOFSHEIM (pm/hl) – Dampfloks,

diese dampfenden, feurigen Ungetüme sind

heute nur noch Nostalgie. Spricht man die Besucher

darauf an, dann geht von den Loks auch

heute noch eine gewisse Faszination aus. Feuer

und Wasser zu verbinden zur Dampferzeugung

sind die beiden Elemente dieser Begeisterung.

Einen besonderen Leckerbissen konnten die

Besucher auf dem angekündigten „ganz normalen

Fahrtag“ am Schindberg in Augenschein

nehmen. Denn zurVorstellung kam eine

Schlepptender-Lokomotive der Baureihe 01

für den Schnellzugdienst. Sie besitzt mit dem

Kohlentender insgesamt zehn Achsen und

kann bis zu 30 Stundenkilometer fahren. Beim

Original lag allerdings die Höchstgeschwindigkeit

bei 120 bis 130 Stundenkilometer. Und

der Durchmesser bei den Kuppel- und Treibrädern

betrug 200 Zentimeter.

Ein wahrer Koloss an Maschine. Aber lassen

wir den Bauherrn Stefan Schwarz selbst berichten:

„Diese 01-er ist bereits seit 19 Jahren

in Betrieb. Mein Vater hatte diese Idee, und so

bauten wir die Maschine gemeinsam. Leider

gab es zu dieser Zeit noch keine präzisen Baupläne

und so mussten wir alles neu konstruieren.

Natürlich gab es bei den Experimenten

auch Rückschläge. Doch wir ließen uns nicht

entmutigen und verbesserten, bis alles reibungslos

funktionierte. Es sollte allerdings

sechs Jahre dauern.“ Und dann entschwand er

zu seiner ersten Fahrt mit seiner Schnellzuglok

in Richtung des „Grand Canyon“. Die Freunde

dieser Gattung können sich freuen. Man wird

die Maschine in Bischofsheim wieder sehen.

Mitfahrgelegenheiten gab es auch mit der

Dampflok Baureihe 99, bekannt auch als Harzer

Querbahn. Interessant auch die gasbetriebene

Stehkessellok mit dem Einsatzschwerpunkt

in den Wäldern für den Holztransport.

Daneben weitere Diesel- und E-Loks.

Und so fuhren die großen und kleinen Gäste

Runde um Runde bis dann der Regen diesem

lustigen Treiben ein Ende setzte. Die Modellbahner

hatten an diesem Tag ebenfalls geöffnet.

Hier war Modernität an der Tagesordnung.

So konnte man neben den „Roten“ der DBAG

auch einen schnittigen ICE der dritten Generation

im Maßstab 1:87 bewundern. Wer noch

mehr sehenmöchte, wird am 8. und9. Oktober.

bei den 11. ESV-Modellbahntagen im Bürgerhaus

auf seine Kosten kommen.

 
Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert