Home | Flörsheimer Zeitung | Flörsheim

Ein Jahresausklang voller Vorfreude

Vorzügliches Konzert des Musikvereins in St. Gallus – Im September 2012 geht es nach New York

 

FLÖRSHEIM (drh) – Viele Menschen nutzen die berühmte Zeit „zwischen den Jahren“, um sich nach den schönen, aber auch anstrengenden, Weihnachtsfeiertagen noch einmal so richtig auszuruhen und zu erholen. Der Musikverein bot den Besuchern des festlichen Jahresausklangskonzerts eine Auszeit musikalischer Natur an, eine gute Stunde lang wurden die Zuhörer in die Welt der Musik entführt.
Gut 200 Zuhörer genossen einen harmonischen Jahresausklang voll abwechslungsreicher Melodien, vorgetragen von vorzüglichen Musikern. Dirigent und Trompeter Frank Gärtner sowie Posaunist Andreas Clute eröffneten das Konzert mit einem festlichen Marsch für Trompete und Orgel. Eine Suite im klassischen Stil, die eingängige Elemente französischer Folklore aufgriff, schloss sich mit dem großen Orchester an. Noch einmal weihnachtlich wurde es mit der Bachkantate „Jesu bleibet meine Freude“. Bei „Celtic Flutes“ überzeugten vor allem die beiden Soloflötistinnen Bärbel Fessler und Clara Clute, die, mit Unterstützung des Orchesters, eindrucksvoll demonstrierten, weshalb die keltische Musik – oder was man dafür hält – gegenwärtig so beliebt ist und sich einer kontinuierlich wachsenden Anhängerschaft erfreut. Bach hatte ein zweites Gastspiel mit „Air“ aus der Orchestersuite Nr. 3, bevor sich das Konzert mit „Amazing Grace“, „A Day of Hope“ und „Rhapsody for Concert Band“ dem Ende zuneigte. Nach diesem musikalischen Hochgenuss konnten die vollauf zufriedenen Zuhörer dem neuen Jahr – einem Schaltjahr übrigens – ganz entspannt entgegengehen. 
Dem Musikverein selbst stehen ereignisreiche 366 Tage bevor, Höhepunkt des Jahres 2012 wird zweifelsohne die Teilnahme bei der Steuben-Parade in New York sein. Ein Vertreter des Steuben-Komitees hörte sich das Können der Flörsheimer bereits am Mittwoch in St. Gallus an. Die Steuben-Parade wurde 1957 von einer kleinen Gruppe engagierter Deutsch-Amerikaner ins Leben gerufen. Ihr Ziel war es, einen Beitrag zur Verbesserung der Beziehungen zwischen Deutschen und Amerikanern zu leisten. Zum Namensgeber der Parade wurde der preußische General Friedrich Wilhelm von Steuben gewählt, der als Organisator der Truppen George Washingtons einst die Voraussetzungen für den Sieg der Amerikaner im Unabhängigkeitskrieg geschaffen hatte. Die Steuben-Parade ist mit einem Trachtenzug zu vergleichen, bis zu 50 Musikkapellen nehmen daran teil. Zahlreiche deutsch-amerikanische Vereinigungen aus New York und Umgebung, von Besuchergruppen aus deutschen Ländern ergänzt, bilden die fröhliche und kunterbunte Marschkolonne, die am 15. September über die Fifth Avenue in Manhattan ziehen wird. Die Teilnahme der Flörsheimer hatte Peter Weber, ein Gönner des Musikvereins, ermöglicht, er hatte im Oktober 2010 der Vereinsvorsitzenden Gisela Diehl die offizielle Einladung zur Teilnahme an dem wohl berühmtesten deutsch-amerikanischen Freundschaftsfest überreicht. Nun, da der große Tag durch den Jahreswechsel in spürbare Nähe gerückt ist, fiebert der Musikverein 1954 Flörsheim dem September 2012 entgegen und freut sich, hierbei nichts Geringeres als der Vertreter des Landes Hessen zu sein.
Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert