Home | Flörsheimer Zeitung | Sport

Weilbach im Pech Kreisoberliga: SGN Diedenbergen - Germania Weilbach 2:2 (1:2)

Kreisoberliga: SGN Diedenbergen - Germania Weilbach 2:2 (1:2)

Drei Minuten fehlten Germania Weilbach zum großen Auswärtscoup im Spitzenspiel der Kreisoberliga Main-Taunus als Gast des Tabellenzweiten SGN Diedenbergen. Nach einer 2:1-Führung gelang Grünewald noch der etwas schmeichelhafte 2:2-Endstand für Diedenbergen. Damit hieß der große Gewinner des vorletzten Vorrundenspieltags Spitzenreiter TuS Hornau, nach einem knappen Auswärtssieg (2:1) in Kriftel. Damit liegt Hornau nun zwei Punkte vor Diedenbergen und schon fünf Punkte vor dem Dritten aus Weilbach.

Im kommenden Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den Fünftletzten SG Bremthal steht Weilbach daher etwas unter Druck, um den Anschluss an das Führungsduo nicht vorzeitig vor dem dann folgenden Start der Rückrunde zu verlieren.

In Diedenbergen brachte der seit Wochen starke Alusse (2.) die Gäste vor 100 Zuschauern früh in Führung. Die Gastgeber hatten den Ball vertändelt und die Germanen blitzschnell ihre Konterchance erkannt. Die Freude der mitgereisten Weilbacher Fans dauert aber nur sieben Minuten, ehe Grünewald erstmals zuschlug und den 1:1-Ausgleich markierte.

In der Folgezeit beherrschte Weilbach eindeutig das Geschehen, konnte aber mehrere Chancen nicht verwerten. Lediglich Wuntke (27.) traf für die Schwarz-Weißen zur 2:1-Führung. „Mit dem 1:2 waren wir zur Halbzeit wirklich gut bedient“, erkannte der Gastgeber die Überlegenheit der Gäste neidlos an. „Da haben wir den Sieg vergeben“, so der Tenor der Weilbacher nach dem spät eingefangenen 2:2-Ausgleich durch Timo Grünewald.

Durch das Remis wurde auch die Entscheidung über die Teilnahme am Offensiv-Cup vertagt. Grünewald traf von der Strafraumgrenze zum für Diedenbergen mehr als glücklichen Remis.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert