Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Hattersheim

"Friede sei mit Dir!"

Feierliche Erstkommunion in der Eddersheimer Kirche St. Martin – Mit Gottes Segen und der Sonne im Herzen

Vier Kinder empfingen in Eddersheim am letzten Sonntag ihre Erste Heilige Kommunion.

Ebenfalls am Sonntag, dem 28. April, allerdings erst um 11 Uhr, feierte man in Eddersheims St. Martin die Erste Heilige Kommunion von Emilia Anczyk, Chiara Centineo, Niklas Till Tillmann und Alicia Uzoho.

Patroralreferentin Juliane Schaad erklärte den Kindern und der Gemeinde vor dem Ersten Abendmahl der vier jungen Gemeindemitglieder die Symbolik der zu einer Schale geformten Hände beim Empfang der Hostie vom Pfarrer. Sie zeigte den vor den Altar getretenen Kommunionkindern eine kleine silberne Schale: „Was seht ihr in der Schale?“, fragte sie die Kinder. Alicia antwortete: „Wir sehen uns selbst!“ „Genau, euch selbst seht ihr in der Schale – und das könnt ihr Jesus schenken: euch selbst, euer Herz! Das bringen wir jetzt an den Altar und schenken es Gott“, machte Juliane Schaad allen klar.

Nach ihrer Ersten Heiligen Kommunion durch Pfarrer Andreas Klee und dem mit der Gemeinde zusammen gesprochenen „Vater unser“ wagten sich die vier Kinder zwischen die Kirchenbänke und reichten vielen Gemeindemitgliedern die Hände mit dem Segenswunsch „Friede sei mit dir!“.

Noch etwas konnten alle Besucher der Eddersheimer Kirche St. Martin an diesem besonderen Morgen lernen: Juliane Schaad erklärte, wo die Hostien für die Eucharistiefeier aufbewahrt werden: „Dort im Tabernakel werden die Hostien für Abendmahlfeiern in der Kirche oder zu Hause bei Besuchen von Kranken aufbewahrt. In der Nähe des Tabernakels brennt das Ewige Licht – wenn es brennt, befinden sich Hostien im Tabernakel“, erzählte sie der Gemeinde. „Im Abendmahl kommen wir Jesus nah, Jesus ist Nahrung für unsere Seele, wie Brot Nahrung für unseren Körper ist.“

In Eddersheim fiel die Prognose von Pfarrer Andreas Klee für schöne Kommunion-Feierlichkeiten mit Familie und Freunden gleich noch ein bisschen zuversichtlicher aus als beim früheren Gottesdienst in Okriftel: „So wie es aussieht, beenden wir diesen Gottesdienst noch mit Sonnenschein,“ freute er sich, „und wenn nicht, wäre es auch nicht schlimm, ich hoffe ihr habt genug Sonne im Herzen“, gab er den Kommunionkindern mit auf den Weg zu ihrem großen Familienfest.

Einen ganz besonderen Dank sprach der Pfarrer in Eddersheim nicht nur Juliane Schaad für ihren Einsatz für die Kommunionkinder aus, sondern auch der Katechetin Verena Waldmann, die sich „mit viel Herzblut“ um die Vorbereitung und die Betreuung der Kinder gekümmert hat.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert