„Maskentreiben“ in Corona-Zeiten

Gut organisierte „Beutelche“-Ausgabe des Carneval Clubs Mainperle sorgte für ein wenig Fastnachtsstimmung

Reibungslos und fröhlich verlief die Übergabe der "Beutelcher" des CCM bei bestem Fastnachtswetter am letzten Samstag.

Das sah fast aus wie ein „Fastnachtsumzug annersrum“, was da an diesem Fastnachtssamstag auf der Albert-Schweitzer-Straße in Höhe des Hauses der Vereine passierte: bunt angezogene Fastnachter des Carneval Clubs Mainperle (CCM) mit (Corona-)Masken standen am Straßenrand, im Hintergrund lief laute Fastnachtsmusik, und Fastnachtsfreunde fuhren –nicht nur - mit ihren Autos bei ihnen vor. Zeitweise kam es zu richtigen kleinen Staus in der sonst eher wenig befahrenen Einbahnstraße, alle wurden mit fröhlichen „Helau!“-Rufen begrüßt.

Die „Beutelche“-Ausgabe war vom CCM bestens organisiert, alles lief wie am Schnürchen: coronakonform und kontaktlos wurden die schwarzen Turnbeutel mit dem großen CCM-Emblem durch die Autofenster gereicht, auf die Rückbank oder in den Kofferraum gestellt. Aber natürlich kannte man sich und alle bedauertem zusammen mit dem Verein die in diesem Jahr ausgefallene Chance auf einen „echten“ Umzug bei tollem Kaiserwetter. Worte wie „Was e Wetter!“ oder „Des wär heut en tolle Umzug geworn!“, aber auch „Im nächste Jahr laafe merr widder!“ wurden wehmütig ausgetauscht. Allerdings konnte man auch bemerken, wie sehr sich alle über das „Beutelche“ freuten, welches man sich beim CCM als „Trostpflaster“ für seine Freunde ausgedacht hatte, alle waren auf den Inhalt gespannt. Zuhause konnten dann nicht nur eine rote Pappnase, Party-Zubehör in flüssiger (sogar an den selbstgemachten Sitzungs-Begrüßungs-Klopfer hatte man gedacht!) und fester Form (da dürfte sich der eine oder die andere sicher sehr über den „Mettbrötchen- Bausatz“ gefreut haben) ausgepackt werden, sondern es gab auch einen Gutschein für ein Getränk an der echten Sektbar im nächsten Jahr, CCM-Schutzmasken, zwei wunderbare Vereinsaufkleber und einen QR-Code zu einem „selbstgemachten“, extra für CCM-Freunde zusammengestellten Fastnachtsvideo mit Fastnachtsmusik. Und an eine Gebrauchsanleitung für eine Fastnachtsfeier in Zeiten von Corona in den eigenen vier Wänden hatte man beim CCM natürlich auch gedacht.

Weit mehr als 300 „CCM-Beutelcher“ hatten die Initiatoren der Aktion zusammengestellt, die „Anfahranleitung“ nach Corona-Vorgaben war am Morgen noch einmal explizit an alle Empfänger gesendet worden. Nicht nur an Autofahrerinnen und -fahrer, sondern auch an Fahradfahrer und sogar an CCM-Fans, die mit dem „Hackenporsche“ oder der großen Tasche zum Ausgabepunkt kamen, konnten die Beutel reibungslos und zügig übergeben werden.

Sehr gefreut haben sich die „Verteiler“ darüber, dass manche CCM-Freunde nicht nur „des Beutelche“ abholten, sondern selbst auch etwas da ließen: sei es gute Laune, Fastnachtsmusik aus dem Autofenster, Helau-Rufe oder sogar die eine oder andere Flasche Sekt und „Aufwärm-Flüssigkeit“. „Vor allem war es aber auch sehr schön, unsere Freunde – die sogar aus der weiteren Region heute herkommen, wie man an den Kennzeichen sieht - heute doch einmal wieder zu sehen“, freute sich Markus Heuser, der CCM-Pressesprecher, „das ist eine schöne Bestätigung dafür, dass wir auf diesem Weg viele doch erreichen konnten.“

Die „Beutelche-Aktion“ ist so gut angenommen worden, dass man im Verein an eine Wiederholung denkt, falls (was sich ja keiner wünscht) auch im nächsten Jahr noch Corona-Vorsichtsmaßnahmen nötig wären. Auf die vielen Fragen, wie man denn einen Fastnachtsverein in einer solchen Zeit unterstützen könne, hat Markus Heuser eine ganz einfache Antwort: „In dieser Situation gibt es für uns nichts schöneres, als wenn viele CCM-Freunde auch Mitglied bei uns werden würden – egal ob aktiv oder auch passiv. Das wäre der größte Dank an unseren Verein und an den Vorstand. Solch ein Zeichen der Loyalität und der Verbundenheit würden den Verein sehr stärken.“ Dass der CCM auch in einer Zeit, in der die Fassenacht einfach mal ausfällt, nicht „tot“ ist, sondern mit viel gemeinsamer Kraft und Ideenreichtum weiterlebt, macht alle stolz. „Das ist ja auch ein gutes Zeichen für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt hier. Wir haben uns gedacht: wenn Ihr dieses Jahr nicht zu uns kommen könnt, dann kommen wir eben zu Euch, wir haben Euch nicht vergessen: mit dem „Beutelche“ habt Ihr Euren CCM zuhause dabei“, freut sich Heuser, „und der Erfolg der Aktion gibt uns nicht nur Bestätigung, sondern auch Zuversicht, Kraft und Durchhaltevermögen, für unsere Gäste weiterzumachen.“

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mitteilung der FWG zur Tangente
3 Tage 9 Stunden
ADFC bedankt sich bei der Stadt
6 Tage 20 Stunden


X