Home | Hattersheimer Stadtanzeiger | Rund um Hattersheim

Eddersheimer Schule bekommt die Note 1

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern bilden eine starke Gemeinschaft / Als Gesundheitsfördernde Schule rezertifiziert

Patrick Schmidt vom Gesundheitsteam der Eddersheimer Schule hält freudestrahlend die Urkunde zur Rezertifizierung als Gesundheitsfördernde Schule in die Höhe.
(Foto: A. Kreusch)

EDDERSHEIM (ak) – Dass am letzten Schultag im Jahr 2017 (22. Dezember) sogar der Erste Kreisbeigeordnete des Main-Taunus-Kreises, Wolfgang Kollmeier, und Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling bei der kleinen, aber feinen Weihnachtsfeier der Eddersheimer Grundschule zu Gast waren, hatte einen ganz besonderen Grund: im Rahmen dieser Feier überreichte eine Vertreterin des staatlichen Schulamtes die Urkunde zur Rezertifizierung als Gesundheitsfördernde Schule an das Gesundheitsteam der Schule. Von den 1940 hessischen Schulen haben bisher nur 18 eine solche Rezertifizierung erhalten, im Main-Taunus-Kreis ist die Eddersheimer Schule bisher als einzige rezertifiziert. Im Jahr 2011 zum ersten Mal mit dem Zertifikat Gesundheitsfördernde Schule ausgezeichnet, hatte vor allem das Gesundheitsteam, welches aus den Lehrkräften Daniela Huber, Barbara Schwanz und Patrick Schmidt besteht, in den letzten Jahren mit viel Engagement an der Rezertifizierung der vier Teilzertifikate gearbeitet.
 

Dabei werden an der Eddersheimer Schule die Anforderungen des Teilbereiches „Bewegung und Wahrnehmung“ etwa durch fest verankerte Bewegungszeiten, wie die tägliche Durchführung des „5-Minuten-Pausenspaßes“, durch sportliche Themenwochen wie eine Turn- oder Tanzwoche, durch Projekttage wie „Skate@School“oder „Crazy Wolfi“, durch den Kinderfußballtag und durch die Teilnahme an schulsportlichen Wettkämpfe innerhalb des Main-Taunus-Kreises erfüllt. Das Laufabzeichen ist dort obligatorisch für alle und zusammen mit den Eltern findet in Eddersheim jährlich die Aktion „Zu Fuß zur Schule – meine Füße sind zum Laufen da“ statt. Am Nachmittag werden Arbeitsgruppen, darunter die AGs „Bogenschießen“, „Handball“ und „Spiel, Spaß und Bewegung“, angeboten.

Im Bereich der Ernährungs- und Verbraucherbildung arbeitet die Schule eng mit den Eltern zusammen, die auf Elternabenden über einzelne Aspekte und Vorhaben informiert werden. Die Eddersheimer Schule setzt auch das sogenannte Schulfruchtprogramm weiter um. Von der AG „Schulgarten“ werden Gemüse, Kräuter und Obst angebaut; die Ernte wird häufig in der AG „Kochen“ weiterverarbeitet. Auch ein zuckerfreier Vormittag wird konsequent umgesetzt. An der Eddersheimer Schule gibt es Wasserspender und die Klassen zapfen sich täglich frisch ihr Wasser, so kann auf süße Getränke verzichtet werden. Im Jahrgang 2 machen alle Kinder einen Ernährungsführerschein und lernen im Rahmen des Sachunterrichtes Grundprinzipien gesunder Ernährung kennen.

Im Bereich „Sucht- und Gewaltprävention“ trägt die Streitschlichtung, welche von Eddersheimer Schulkräften mit den Kindern durchgeführt wird, in hohem Maße dazu bei, dass diese lernen, ihr Verhalten in Konfliktsituationen zu reflektieren und Strategien zu entwickeln, um Konflikte gewaltfrei zu lösen. In den Jahrgängen E2, 2 und 3 nehmen alle Kinder am Programm „Faustlos“ teil. Im vierten Schuljahr werden sie zu Stadtparlamentariern, dürfen Anträge ausarbeiten und vorstellen, über sie abstimmen und sie danach umsetzen. In den dritten und vierten Klassen werden Klassensprecher gewählt, die in regelmäßig stattfindenden Gesprächen mit der Schulleitung Anträge an die Gesamtkonferenz stellen, über Missstände berichten oder Wünsche und Änderungsvorschläge einbringen können.

Auf dem Gebiet „Lehrerinnen- und Lehrergesundheit“ möchte man an der Eddersheimer Schule den zunehmenden Belastungen des Lehrerberufes Rechnung tragen. Dabei wird wichtiggenommen, dass alle Mitglieder der Schulgemeinde Gesundheitsförderung ernstnehmen und umsetzen, denn nur gesunde, ausgeglichene und zufriedene Lehrkräfte, Betreuungskräfte und Eltern können gute Vorbilder sein und auf Dauer angemessen mit den tagtäglichen Belastungen umgehen. 

In allen Bereichen konnte die Eddersheimer Schule ihre bisherigen Aktivitäten fortführen und so immer stärker etablieren. „Dies wäre alles nicht möglich, ohne das Engagement der Lehrkräfte, die permanente Unterstützung des Schulelternbeirates und des Förderkreises sowie die gute Zusammenarbeit mit den Eltern“, ist Schulleiterin Annette Richter-Bolderheij überzeugt.

Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier „übersetzte“ die Rezertifizierung für die Schüler der Eddersheimer Schule folgendermaßen: „Das heißt, eure Schule hat die Note 1 bekommen – im Fußball würde man etwa sagen: sie spielt in der Hessenliga unter den ersten drei!“ Man denke, etwa wenn man sich an Neujahr gegenseitig Gesundheit wünsche, gar nicht mehr darüber nach, was das bedeutet. „Hier in der Eddersheimer Schule denkt man darüber nach und vermittelt die Grundlagen – das wird die Schüler hier für ihr ganzes Leben prägen!“ Auch die Lehrergesundheit sei sehr wichtigzunehmen, stellte Kollmeyer fest, denn: „Die Lehrer müssen die Kinder, die unsere Zukunft sind, unterrichten!“

Fachberaterin Natalie Kubalski aus dem Staatlichen Schulamt hatte nicht nur die große, schön gerahmte Urkunde mitgebracht, sie freute sich auch darüber, einen Scheck in Höhe von 300 Euro und als wohlklingendes Geschenk eine kleine Klangschale, die ihren beruhigenden Effekt etwa zu Beginn von Konferenzen oder auch im Unterricht entfalten soll, überreichen zu können. „Um die von Ihnen entwickelten Qualitätsstandards aufrechtzuerhalten, zu festigen und zu erweitern erfordert es jahrelange Anstrengung und dafür verdienen Sie Lob und Anerkennung“, stellte die Fachberaterin fest. „Ich möchte Sie ermuntern, diesen Weg weiterzugehen!“

Die Weihnachtsfeier ging weiter fröhlich ihren Gang, es sangen kleine Wichtelmänner mit Bärten, Knecht Ruprecht klopfte mit seinem Stab auf den Bühnenboden, es erklang ein Afrika-Lied, Gedichte wurden vorgetragen und von vielen großen Kerzen ging ein Licht von Hand zu Hand. Die traditionelle Musikdarbietung des Lehrerkollegiums für die Kinder kam so gut an, dass nach „Jingle Bells“ das Foyer der Eddersheimer Schule vor Bravorufen nur so bebte. Vergnügt sangen alle zusammen dann die Zugabe „Singen wir im Schein der Kerzen“. Die Eddersheimer Schulgemeinschaft ist offensichtlich nicht nur „zertifiziert gesund“, sondern auch sehr fröhlich und macht einfach Spaß!

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert