Home | Krifteler Nachrichten | Sport

Mimmenhausen zeigt die Grenzen auf TuS Kriftel, Abt. Volleyball: Herren I chancenlos beim Tabellenführer / Zweite Mannschaft gewinnt in Frankfurt

Die Herren I hatten nicht oft Grund zum Jubeln.

TuS Kriftel, Abt. Volleyball: Herren I chancenlos beim Tabellenführer / Zweite Mannschaft gewinnt in Frankfurt

2. Bundesliga Süd: TSV Mimmenhausen - TuS Kriftel 3:1 -

Der neue Tabellenführer vom Bodensee ließ schwächelnden Kriftelern keine Chance und gewann sicher mit 3:1. Trainer Tim Schön war deutlich angefressen. Die Ausrede, dass gleich mehrere Leistungsträger fehlten, ließ er erst gar nicht gelten. „In Hammelburg waren wir in einer ähnlichen Lage und spielten befreit auf. Heute lief nur wenig“.

Bereits der erste Durchgang begann mit einigen Schwächen in der Annahme. Doch bis zum 10:10 konnte das Heimteam noch mithalten. Erst als die Gäste den Druck erhöhten und die Krifteler Eigenfehlerquote weiter anstieg, wurde die Partie einseitig. Der TSV hatte nun keine Mühe den Satz mit 25:17 für sich zu entscheiden.

Aber im folgenden Abschnitt waren die Hausherren hellwach. Mit fünf starken Blockpunkten wurde gleich zu Beginn ein Vorsprung erarbeitet. Dies zeigte bei den Gästen etwas Wirkung. Zwar leisteten sich die Krifteler weiterhin einige leichte Fehler, aber Mimmenhausen stand ihnen in dieser Hinsicht in nichts nach. So erspielte sich das Team gleich vier Satzbälle. Die TuS kam noch einmal arg ins Schwimmen, doch der letzte wurde dann von Peter Nougueira Schmid zum 25:23 verwandelt.

Leider zeigte sich der Satzgewinn nur als Strohfeuer. Mit einem satten Fehlstart (1:11) gaben sich die Krifteler schon geschlagen bevor der Satz erst richtig begonnen hatte. Beim 14:25 konnten die Krifteler sich nicht mehr herankämpfen.

Zumindest spielten die Gastgeber wieder etwas gefestigter, allerdings nur bis zum 11:12. Dann schlichen sich wieder viele Fehler ein. Mimmenhausen baute den Vorsprung sukzessive aus und schaukelte auch Satz 3 mit 25:17 nach Hause.

Mit dieser glatten Niederlage ist die TuS Kriftel wieder unter Zugzwang. Eine Steigerung in allen Spielelementen muss allerdings dringend her. Lediglich die Block-/Feldabwehr zeigte Zweitliganiveau.

Regionalliga Süd-West: Eintracht Frankfurt - TuS Kriftel II 1:3 -

Am Sonntag, den 19. Januar spielte die Herren II der TuS Kriftel in der Volleyball Regionalliga Südwest gegen Eintracht Frankfurt. Das Hinspiel wurde zu Beginn der Saison katastrophal verloren und somit war die fast vollständige Krifteler Mannschaft hochmotiviert, dieses Mal als Sieger nach Hause zu gehen. Zu Beginn war das Spiel recht ausgeglichen, dann kam jedoch Marko Lucic an den Aufschlag und die Gastgeber hatten Probleme, ihre Annahme zu organisieren (23:20). Kriftel fehlte bei den zwei darauffolgenden Satzbällen aber leider die Durchschlagskraft im Angriff und die Eintracht bekam einige Satzbälle. In der Endphase des Satzes schenkten sich die Mannschaften nichts und es gab viele gute Abwehraktionen auf beiden Seiten, bis Frankfurt schließlich den entscheidenden Punkt machte (29:31).

Auch der zweite Satz war von Anfang bis Ende knapp, Sebastian Bock und Marten Hardt hatten nun gut ins Spiel gefunden und punkteten zuverlässig auf der Außenposition. Beim Rückstand von 16:19 brachte Trainer Dariusz Haratym Hannes Kerschbaumer als Mittelblocker ins Spiel, der direkt mit starken Block- und Angriffsaktionen überzeugte. Gegen Ende wurde es wieder knapp, diesmal gewann Kriftel allerdings durch gute Abwehraktionen den Satz (30:28).

Im dritten Satz leistete die Eintracht aus Frankfurt wenig Widerstand, die eigene Annahme um Tim Herrigt stimmte und Victor Breburda setzte sich, gut eingesetzt von Zuspieler Marvin Knab, kompromisslos gegen den Block durch (25:17). Diagonalspieler Marko Lucic hatte nicht seinen besten Tag im Angriff erwischt und wurde im vierten Satz zeitweise von Marvin Steiner ersetzt. Die Frankfurter spielten nun zwar besser als im vorherigen Satz, der Krifteler Block war aber stabil und zeigte auch zum Ende des Abschnittes keine Schwäche. Der Satz und das Spiel gingen somit mit 25:21, 3:1 an die junge Mannschaft aus Kriftel, die hier zeigte, wie sehr sie sich seit dem Hinspiel im Oktober verbessert hat.

Es spielten: Marvin Knab, Danny Schleuning, Arthur und Victor Breburda, Hannes Kerschbaumer, Sebastian Bock, Marten Hardt, Marvin Steiner, Marko Lucic, Tim Herrigt, Jonas Berger; Trainer Dariusz Haratym, Co-Trainer Marc Winhausen.

Vorschau

Das Krifteler Zweitligateam muss am Sonntag, den 19. Januar bei der TG Mainz-Gonsenheim antreten. Ein Sieg ist hier bereits fast schon Pflicht.

Die Krifteler haben gute Erfahrungen in diesem Derby, haben sie das Hinspiel doch recht glatt gewonnen. Allerdings zeigte das junge Mainzer Team um Spielertrainer Lohmann einen erheblichen Aufwärtstrend. Mit elf Punkten aus den letzten fünf Spielen machten sie den leichten Fehlstart wett und würden bei einem Sieg den Kriftelern in der Tabelle enteilen. Diese wiederum haben immer noch erheblich Personalsorgen und Trainer Schön weiß immer noch nicht, wer am Sonntag auflaufen kann.

Das Team hofft, dass sich zum Derby nach Mainz einige Fans auf den Weg machen um die Mannschaft zu unterstützen und ihren Teil zu einem Erfolg beizutragen. Das Spiel beginnt um 16 Uhr und findet in der Sporthalle Weserstraße statt.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert