Home | Lokal-Anzeiger | Sport

Radpolo-Team qualifiziert sich für DM

GINSHEIM (vb/cm) – Am Samstag, 14. Mai fand in Colbitz und Kostheim das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft der U15 im Radpolo statt. Ginsheim I mit Lisa Guthmann und Nadine Müller starteten für die RSG Ginsheim in Colbitz (bei Magdeburg).

Das erste Spiel gegen den RSV Tollwitz war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen, Ginsheim lag mit 1:2 zurück. Die Ginsheimerinnen konnten sich nicht durchsetzten und mussten das Spiel mit 3:6 an den RSV Tollwitz abgeben. Gegen RC Bierstadt setzten sich Lisa Guthmann und Nadine Müller im zweiten Spiel durch und gewannen mit 5:3. Souverän setzten sich die zwei Ginsheimerinnen im dritten Spiel durch und gewannen mit 8:2 gegen SV Reideburger. Im letzten Spiel ging es um die Qualifikation der Deutschen Meisterschaft. HSV Colbitz und die zwei Ginsheimer Mädels spielten hochkonzentriert und beide Mannschaften ließen den anderen nicht zum Zug kommen, zur Halbzeit stand es 0:0. Die zweite Halbzeit war genau so packend wie die erste. Colbitz schoss das 1:0, die RSG konnte gleich wieder zum 1:1 ausgleichen. Doch kurz vor Schluss erzielten die Colbitzer das 2:1. Mit einem Pfostenschuss ging das Spiel nach einem großen Kampf zu Ende. Lisa Guthmann und Nadine Müller erreichten den 3. Platz.

Ginsheim II mit Anna Guthmann und Svea Karheiding starteten zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaft in Kostheim für die RSG Ginsheim. Im ersten Spiel gegen RKB Wetzlar gab es kein Pardon. Die Ginsheimerinnen ließen die Wetzlarer nicht ins Spiel kommen, aber der Ball wollte auch nicht ins gegnerische Tor. Mit tollen Schüssen ging der Ball an die Latte oder knapp vorbei. Das Spiel endete mit 0:0. TuS Dotzheim ließ Anna Guthmann und Svea Karheiding nicht ins Spiel kommen und gewann mit 8:0. Das letzte Spiel gegen Frellstedt war am Anfang sehr ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Frellstedter durchsetzen und gewannen mit 3:1. Anna Guthmann und Svea Karheiding erreichten den 3. Platz.

Deutscher Meister 2011

GINSHEIM (vb/nm) – Nach einem gelungenen Auftakt mit dem Titelgewinn bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und der Teilnahme am Flandern-Cup in Puurs (Belgien), fuhren Emma Wichter, Caroline Frick und die Ginsheimerin Marie-Christine Mühlbauer am 7. Mai zum Debüt bei den Deutschen Meister-schaften der Sportakrobaten. Mit großen Träumen und eigenem Fanclub im Gepäck ging es in das schwäbische Aalen.

Begonnen wurde bei den Damengruppen mit der Disziplin Tempo. Emma, Caroline und Marie-Christine waren hier als letztes Trio an der Reihe, was die Nerven doch extrem belastete. Die Anspannung war ihnen anzumerken und so turnten sie nicht so unbekümmert wie sonst. Trotzdem wurde die fast fehlerfreie Übung mit guten Noten bewertet und die Kinder erreichten ihr Ziel: das Treppchen. Mit Bronze geschmückt ging es dann in die zweite Disziplin, Tempo, gleich als dritte Gruppe. Völlig befreit zeigten Emma, Caroline und Marie-Christine dann, was wirklich in ihnen steckt und rissen Publikum und Kampfgericht gleichermaßen mit. Die Übung wurde mit 27 Punkten belohnt, was am Ende das Tages, nach nervenaufreibendem Abwarten der anderen Wertungen, sowohl mit dem Titelgewinn, als auch mit dem Pokal für die Tageshöchstwertung belohnt wurde.

  (Foto: privat)

GINSHEIM (vb/li) – Am kommenden Wochenende vom 21. bis 22. Mai findet in Duderstadt die Deutsche-Juniorenmeisterschaft im Radball statt. Hier kämpfen die besten acht Radballmannschaften Deutschlands um den Titel des Deutschen Meisters. Für die RSG Ginsheim ist die Mannschaft Dennis Lipp und Lars Meierle am Start.

Unter dem Motto „ Alles ist möglich“ wollen die zwei Ginsheimer versuchen mindestens unter die ersten drei der altersbedingt ausscheidenden Mannschaften der Junioren zu gelangen, um sich für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga zu qualifizieren.

Zu Beginn geht es gegen die Bezirkskonkurrenten vom RMSV Klein-Gerau. Hier könnte sich bereits zeigen, wie die Tagesform der Ginsheimer ist. Das letzte Spiel im ersten Block bestreiten sie gegen den RSV Reichenbach, bevor nach einer Pause im zweiten Block gegen den RSV Großkoschen gespielt wird. Im dritten Block spielen Lipp/Meierle dann noch gegen den SG Nieder-Lauterstein.

Am zweiten Tag sind dann noch die Spiele gegen die Nationalkader-Kameraden RMC Stein, RV Bolanden und RSV Waldrems auf dem Plan.

Die Spiele beginnen an beiden Tagen um 8 Uhr. Gespielt wird im Schulzenrum in Duderstadt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Leinen los! – Vorsicht Tretminen!
1 Woche 6 Tage
Neues vom „Hochsitz“
2 Wochen 4 Tage
Völlig am Kunden vorbei
2 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert