Home | Flörsheimer Zeitung | Sport

TVW-Tennis

(vb) - Nach dem Aufstieg in der letzten Saison spielten die Herren 60 des TV Wicker zu Beginn der Medenrunde 2011 zum ersten mal auf Landesebene. Entsprechend gespannt war man auf diesen ersten Vergleich zu Hause gegen den TC Gross-Rohrheim – ebenfalls Aufsteiger aus 2010.

Der Start in die Saison verlief für die Wickerer in jeder Beziehung unglücklich. Erstmal mussten zwei Stammspieler wegen Verletzung ersetzt werden und dann wurden auch noch die ersten beiden Einzel verloren. Jürgen Strohkendl auf Platz 2 musste sich seinem Gegner in zwei Sätzen 3:6 und 2:6 beugen und auch Jürgen Bengel, Platz 4, gab beim 3:6, 4:6 beide Punkte an den Gegner ab. Umso stärker präsentierte sich der aushelfende Heinz Kemminer, Platz 1, beherrschte seinen Gegner deutlich mit 6:4 und 6:0 und hielt die Möglichkeit der Wickerer auf einen Sieg aufrecht. Denn auch Siegfried von Auer, Platz 3, machte zu viele Fehler und unterlag seinem laufstarken Gegner mit 3:6, 6:1 und 7:10 in 3 Sätzen.

Beim Stand von 2:6 nach Punkten nach den Einzeln konnten nur noch zwei gewonnene Doppel den Wickerern den Gesamtsieg retten. Und was Keiner mehr zu hoffen wagte, gelang tatsächlich. Unerwartet deutlich dominierten die beiden Wickerer Doppel ihre Spiele: Josef Ruppert und Norbert Duchmann, 1. Doppel, ließen beim 6:1, 6:1 ihren Gegnern keine Chance und auch Auer/Bengel, 2. Doppel, gewannnen hoch mit 6:0 und 6:3.

So gab es bei den durchweg fairen Spielen in diesem Vergleich mit 8:6 Punkten ein „Happy End“ für die Wickerer – hoffentlich ein wichtiger Schritt zum angestrebten Klassenerhalt.

Erster Sieg der Herren 65 in der Verbandsliga: In dieser Saison hat die Mannschaft, die in der Vorsaison bei den Herren 60 gespielt hat, die Altersklasse gewechselt und spielt nun bei den Herren 65 in der Verbandsliga. Eine der Stärken der Mannschaft in der Vergangenheit war die Tatsache, dass in einem Sechser-Team gespielt wurde und die Positionen durch die Spieler gleichmäßig gut besetzt waren. Da die Herren 65 nur in einem Vierer-Team antreten können, war man gespannt, wie man hier abschneiden würde. Hinzu kam, dass man die Leistungsstärke keiner Mannschaft einschätzen konnte, da alle unbekannt waren. Gegen die Mannschaft des TC Holzheim konnte mit 14:0 Punkten ein klarer Sieg eingefahren werden, mit dem in dieser Deutlichkeit nicht zu rechnen war, zumal kurzfristig noch Wilfried Paul ausgefallen war. Die Überlegenheit wurde auch dadurch deutlich, dass kein Satz abgegeben wurde. Mit Holzheim wurde vermutlich ein potentieller Abstiegskandidat besiegt. Im Einzel spielten: Siegmar Ohr 6:2, 6:2, Jörg Langendorf 6:2, 6:3, Sepp Webinger 6:1, 6:0, Heinz Kemminer 6:3, 6:0, im Doppel: Siegmar Ohr/Sepp Webinger 6:2, 7:5, Jörg Langendorf/ Heinz Kemminer 6:4, 6:3.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert