Home | Krifteler Nachrichten | Kriftel

Aus den Ausschüssen Krifteler Ferienspiele ein Erfolg Positiver Erfahrungsbericht überschattet vom Tod von Dieter Deyhle

Aus den Ausschüssen

Positiver Erfahrungsbericht überschattet vom Tod von Dieter Deyhle

„278 Kinder, 41 Angebote, 180 Helfer – Die Ferienspiele 2019 haben eine gute Resonanz bei den Kindern und Jugendlichen gefunden und sie sind erfolgreich durchgeführt worden“, so bilanzierte Bürgermeister Christian Seitz vergangene Woche in den Ausschüssen. Er bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereinsring Kriftel und den ihm angeschlossenen Vereinen, Verbänden und Organisationen für die gute Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Ferienspiele 2019. Besonderer Dank galt dem Mitglied des Vereinsring Kriftel, Dieter Deyhle, der die Ferienspiele bereits seit vielen Jahren maßgeblich organisiert und betreut hat.

Was Seitz da noch nicht ahnen konnte: Dieter Deyhle verstarb wenige Tage später plötzlich und unerwartet. Diese traurige und niederschmetternde Nachricht gibt dem „Erfahrungsbericht Ferienspiele“ der Gemeinde nun ein anderes Gewicht: Zum einen ist er ein Beleg für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement und die Lebensleistung Deyhles, der 25 Jahre lang das "Gesicht der Ferienspiele" war, zum anderen macht er deutlich, wie schwierig es sein wird, nun einen Nachfolger zu finden.

Der Gemeindevorstand schlägt der Gemeindevertretung in der Vorlage vor, zu beschließen, auch in den Sommerferien 2020 Ferienspiele für Kinder und Jugendliche anzubieten. „Die Teilnehmergebühren sollen wieder so bemessen sein, dass eine angemessene Deckung der Sachkosten erreicht wird und der Zuschussbedarf gleich bleibt“, so Seitz in den Ausschüssen.

Zuschussbedarf: 10.584 Euro

An den Ferienspielen 2019 haben insgesamt 278 Kinder teilgenommen. Sie waren wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Vereinsring Kriftel und den ihm angeschlossenen Vereinen, Verbänden und Organisationen vorbereitet und verwirklicht worden. Angebote für Kinder und Jugendliche machten die mobile Beratung Kriftel, die Gemeindebücherei, der Vereinsring sowie ihm angeschlossene Vereine und Verbände. Ursprünglich waren 41 Veranstaltungen geplant, davon mussten leider zwei aufgrund von fehlenden Anmeldungen abgesagt werden.

Für den erfolgreichen, reibungslosen Ablauf der Ferienspiele waren insgesamt 180 ehrenamtliche Betreuer im Einsatz. „Dieses große Engagement sich ehrenamtlich für Kinder und Jugendliche in unserer Gemeinde zu beteiligen ist nicht selbstverständlich und nahezu einmalig“, so Bürgermeister Seitz. Der Zuschussbedarf der Gemeinde betrug 10.584 Euro.

Auch in diesem Jahr hatten die Kinder die zusätzliche Möglichkeit, mit dem Erwerb des Wunschpasses zum Preis von 15 Euro zusätzlich ihre Ferienzeit individuell zu gestalten. Der Wunschpass berechtigte in diesem Jahr zum kostenfreien Eintritt in den Palmengarten Frankfurt, den Zoo Frankfurt, das Senckenberg Museum, den Hessenpark, den Opel-Zoo, das Parkbad, die Rhein-Main-Therme, das Kinopolis, die Minigolfanlage im Freizeitpark, die Halligalli-Erlebniswelt und in das Goethe-Haus Frankfurt. Dieses Jahr wurden 40 Wunschpässe ausgestellt. Der Zuschussbedarf betrug 246,60 Euro.

„Um die umfangreiche Verwaltungsarbeit mit den Ferienspielanmeldungen zu vereinfachen und ein attraktives Anmeldeverfahren für die Eltern zu gestalten, wird eine softwarebasierte Lösung angestrebt. Die von der Verwaltung favorisierte Lösung ist das Update der vorhandenen Kinderbetreuungssoftware eKita. Die Umstellung soll im Haushaltsjahr 2020 erfolgen“, heißt es in der Vorlage.

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert