Home | Flörsheimer Zeitung | Rund um Flörsheim

„Da, wenn sie gebraucht wurden“

Frühlingsempfang der TG Weilbach mit Ehrungen – Josef Bayer seit 85 Jahren Mitglied

Die Jubilare der Turngemeinde Weilbach: Josef Bayer und Josef Schneider (vordere Reihe, v.l.), Wolfram Benisch, Marion Lederer, Cäcilia Habicht, Heinz Schroeder und Vorsitzender Gerald Benisch (hintere Reihe, v.l.).
(Foto: R. Dörhöfer)

WEILBACH (drh) – Stolze 85 Jahre hält Josef Bayer schon der Turngemeinde Weilbach die Treue. Der 93-jährige erinnerte sich beim Frühlingsempfang der Turngemeinde am Sonntag, 26. März, gern an die vielen geselligen Zeiten des Vereinsleben zurück. „Jahrelang war Josef Bayer unser Hallenwart“, sagte Vorsitzender Gerald Benisch. Josef Bayer hätte bis ins hohe Alter stets bei der Organisation und Durchführung der Brunnenfeste in Bad Weilbach geholfen. „Ich war Handballer und Leichtathlet, habe viele Jahre in Eddersheim Handball gespielt“, sagte Bayer. Der Bau der Jahnturnhalle sei ihm in bleibender Erinnerung, der Verein habe die Halle einst in Eigenleistung gebaut.

Auch der Jubilar, der für 70-jährige Vereinstreue geehrt wurde, genießt bei der TG hohes Ansehen. Josef Schneider übte innerhalb seiner jahrzehntelangen Vereinszugehörigkeit 30 Jahre lang das Amt des Ersten Vorsitzenden aus. „Wir waren ein Vorstandsteam und haben 30 Jahre zusammen den Verein geführt“, sagte Schneider, der selbst einst Handball spielte und auch ein wenig geturnt habe. Die Halleneinweihung im Jahr 1954 sei ein Meilenstein im Vereinsleben gewesen. Er selbst übernahm 1966 ein erstes Vorstandsamt, bevor er 1969 zum Zweiten Vorsitzenden und ein Jahr später zum Ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Zahlreiche An- und Umbauten seien in seine Vorstandstätigkeit gefallen. Das Amt übte er bis ins Jahr 2000 aus. „Ich habe die Zusammenarbeit mit dem harten Kern an Vereinsmitgliedern geliebt. Sie waren da, wenn sie gebraucht wurden“, so Schneider.

Wolfram Benisch und Heinz Schroeder wurden für 40-jährige TG-Zugehörigkeit geehrt, Cäcilia Habicht und Marion Lederer sind seit 25 Jahren Mitglied. Die Tanzgruppe „Red Roses“ umrahmte den Frühlingsempfang mit ihrem Tanz der närrischen Kampagne und selbstverständlich nutzte auch der Vorsitzende Gerald Benisch die Gunst der Stunde und sprach einige Dankesworte. Gerade die Großereignisse wie Silvesterlauf, närrische Turnstunde und das Brunnenfest erforderten stets viele ehrenamtliche Kräfte, denen Lob und Dank gebühre. Die Turngemeinde sei in diesem Jahr auch wieder für die Ausrichtung des Brunnenfestes verantwortlich. „Wir werden viele Helfer brauchen und freuen uns auch über die Unterstützung aus anderen Vereinen“, sagte Benisch. 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Leinen los! – Vorsicht Tretminen!
1 Woche 6 Tage
Neues vom „Hochsitz“
2 Wochen 4 Tage
Völlig am Kunden vorbei
2 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert