Home | Hochheimer Anzeiger | Hochheim

Auf Lauschtour im Weinbaumuseum

Audioführung stellt Besuchern in drei Sprachen die Exponate vor

Jungwinzerin Janine Preis und Marco Neises vom Unternehmen „Lauschtour“ bei Tonaufnahmen im Weinbaumuseum.
(Foto: Stadt Hochheim)

HOCHHEIM (pm) – Als erstes der drei Hochheimer Museen ergänzt das Weinbaumuseum seine Dauerausstellung um eine Audioführung. Die rund 30-minütige Reportage mit O-Tönen liefert spannende Hintergrundinfos zu den Exponaten, intensiviert die visuelle Wahrnehmung der Museumsbesucher und nimmt sie mit auf einen Rundgang durch das Jahr des Winzers. Die Lauschtour kann wahlweise in deutscher, englischer und französischer Sprache abgerufen werden.

Begrüßt werden die Besucher zur Eröffnung am Sonntag, 3. März 2019, mit einem Glas Hochheimer Krönungswein. Neben Isabel Bootz, der Leiterin des Museums, beantworten natürlich auch die O-Ton-Sprecher der Lauschtour, die Jungwinzerin und ehemalige Weinkönigin Janine Preis sowie Winzermeister Klaus Schmikl, gerne Fragen zum Museum und der Audioführung.

Das Erlebnis vor Ort bereichern
Die Lauschpunkte der Führung sind in der Ausstellung verteilt und sollen von einem Punkt auf den nächsten neugierig machen. In den Audios erlebt der Gast die Herstellung des Weins vom Bepflanzen des Weinbergs über die Bekämpfung lästiger Schädlinge bis zur Arbeit im Weinkeller. Die Führung lässt die Hochheimer Weinbaugeschichte mit Anekdoten lebendig werden, erklärt das Handwerkszeug des Winzers und zeigt interessante Details, die vielleicht nicht auf den ersten Blick sichtbar sind. Dazwischen kommen immer wieder die Winzer Janine Preis sowie Klaus Schmikl zu Wort. Die Lauschtour lässt Themen der Ausstellung „klingen“, vom Geräusch des Rebenschnitts bis zum Blubbern bei der Gärung, so dass der Besucher ein lebendiges Mittendrin-Gefühl bekommt.

Für die Produktion zeichnet sich die Mainzer Firma „Lauschtour“ verantwortlich, die auch die Audioführung im Mainzer Gutenberg-Museum und im Bonner Museum Koenig erstellt hat. Für ihre Produktionen wurde die Firma von Gründer Marco Neises schon mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem Tourismuspreis des ADAC und beim Bundeswettbewerb „Land der Ideen“.

Auch die Ehrenamtlichen des Weinbaumuseums beteiligten sich wie gewohnt tatkräftig an der Umsetzung des Projekts. Bodo Hartmann half beim Geräuschesammeln in den Hochheimer Weinbergen, während die Freiwilligen Blanka Slavik, Georg Schäfer und Melanie Müller den von Lauschtour professionell übersetzten Texten den letzten Schliff gaben. Die Audioführung wurde zudem mit Unterstützung des Hessischen Museumsverbandes finanziert.

Individualbesucher ansprechen
Die Audioführung stellt keine Konkurrenz für bestehende und weiterhin sehr beliebte Museumsführungen dar, sondern ist vielmehr eine praktische Ergänzung für alle, die sich keiner geführten Gruppe anschließen wollen oder können. Auch wenn die Audioführung einen bestimmten Weg und eine daran gebundene Zeitspanne für die Besichtigung des Weinbaumuseums vorschlägt, durch Stoppen der ablaufenden Audioführung können die Besucher an jedem Ort so lange verweilen, wie sie es möchten.

Da die Audioendgeräte nur in begrenzter Zahl vorhanden sind, können Besucher mit Smartphone sich die Audioführung im Vorfeld herunterzuladen. Wie zukünftige Besucher auch, kann man die Lauschtour-App kostenlos im AppStore und bei Google Play unter dem Suchwort „Lauschtour“ auf das eigene Smartphone herunterladen und die Führung somit kostenfrei und in einer von drei Sprachen erlebt werden. Wer eines der ebenfalls zur Verfügung stehenden Museumsleihgeräte, auf denen die App vorinstalliert ist, nutzen will, zahlt nach der Premiere einen Preis von 3 Euro inklusive 0,1 Liter Krönungswein oder Traubensaft. Für Nutzer des eigenen Smartphones besteht natürlich ebenfalls die Möglichkeit, ein Glas Krönungswein zum Preis von 2 Euro zu erwerben und während der Führung zu genießen.

Die Audioführung ist ein weiterer Baustein in der sich seit Jahren entfaltenden Kulturarbeit. Damit entwickelt sich die Stadt Hochheim am Main als Wein- und Sektstadt passend dazu Schritt für Schritt zu einem attraktiven Kultur- und Tourismus-Ort. Die Angebote für die Bürger Hochheims und die Tagestouristen wachsen und sind durch Mehrsprachigkeit gleichzeitig internationaler ausgerichtet. Nachdem die touristische Internetseite bereits in englischer Sprache aufrufbar ist und einige Broschüren bald in Englisch erscheinen, ist es nun folgerichtig, den Audioguide auch in Französisch und Englisch anzubieten. Informationen über das Hochheimer Weinbaumuseum und die neue Audioführung sind unter www.hochheim-tourismus.de zu finden. Anfragen zu Führungen im Weinbaumuseum und Vermietungen der Räumlichkeiten über 06146/900–141.
 

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert