Home | Lokal-Anzeiger | Bischofsheim

Als die Saudis ihre Ölquellen entdeckten

Ehrungsabend bei der SV 07 – Zahlreiche Jubilare mit 15 und 80 Jahren Vereinszugehörigkeit

Zwischen stolzen 80 und 15 Jahren sind die Mitglieder der SV 07 dem Verein treu, die der Vorstand beim Ehrungsabend im Vereinsheim auszeichnen konnte.
(Foto: Engert)

BISCHOFSHEIM (me) – Am Samstag, 27. Oktober, fand die Jubilaren-Ehrung der SV 07 im Vereinsheim am Ginsheimer Sand statt. In diesem Jahr waren zusätzlich die Helfer aus den Abteilungen und der Wirtschaft eingeladen. Gekommen waren 70 Personen, um gemeinsam einen schönen Abend zu verbringen. Wichtig ist den Verantwortlichen jedes Jahr, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen und deshalb waren die Tische – herbstlich eingedeckt – im Spiegelsaal und Gastraum verteilt worden.

Udo Rosenthal begrüßte die Gäste, dankte allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten und überließ Gerd Plaul das Mikrofon, damit dieser mit der Ehrung beginnen konnte, die er seit 2004 leitet. Dazu lässt er sich immer sowohl zu den Jahren der Ehrungen, als auch zu den zu ehrenden Personen etwas einfallen. In diesem Jahr waren etwas mehr als ein Drittel der Jubilare anwesend.

Als erstes wurde Philipp Schäfer für 80 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Schäfer ist im Alter von elf Jahren in den Verein eingetreten, hat Fußball gespielt, war im Vergnügungs- und Spielausschuss und hat beim Bau des ersten Vereinsheimes geholfen. Plaul betonte, dass es ihm in den 14 Jahren, die er die Ehrungen leitet, noch nicht passiert sei, eine achtzigjährige Vereinszugehörigkeit auszuzeichnen. 1938 war das Jahr, in dem die Italiener in Frankreich Fußballweltmeister wurden, in Saudi-Arabien wurde das Öl entdeckt und Rudolf Caracciola brach den Weltrekord im Mercedes Benz mit einer Geschwindigkeit von 432,7 Stundenkilometer.

65 Jahre Vereinszugehörigkeit können Harald Treber und Hans Treber vorweisen. Harald Treber hat Fußball bei den Aktiven und den Alten Herren gespielt und war jahrelang im Gesamtvorstand als Schriftführer tätig. Dann hat er mit dem Tourenradfahren angefangen, sein weitestes Ziel war das Nordkap. Hans Treber konnte dieses Jahr an der Ehrung teilnehmen, nachdem er aus gesundheitlichen Gründen vor fünf Jahren fehlen musste, beim Dank an ihn sagte er, dass er dem Verein bis zum Tod treu bleiben werde, Volkher Pullmann war nicht anwesend. Im Jahr 1953 wurde Elisabeth II. Königin von Großbritannien, die ersten Menschen erklommen den Mount Everest. Am 17. Juni war der Protest in der DDR.

Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten Udo Kalus und Ralph Emig geehrt werden. Udo Kalus hat von 1974 an elf Jahre in der 1. Mannschaft gespielt, dabei war 1976 der Aufstieg in die Bezirksliga, und ist seit 1992 einer der Eifrigsten im Training bei den Alten Herren. Ansonsten halten ihn das Radfahren und seine drei Enkelsöhne fit. Ralph Emig wurde bereits mit 17 in die 1. Mannschaft berufen, war in der Meistermannschaft von 1985/86. In jungen Jahren war er lange Zeit Jugendbetreuer und Schiedsrichter. Zu den Jubilaren gehörten auch Peter Schröfel, Hans-Günther Burk, Karl Unger, Rolf Eberle, Herbert Hottek, Udo Liebald und Reinhard Tschetschel. 1968 wurde in der Bundesrepublik die Mehrwertsteuer in Höhe von 14 Prozent eingeführt. Martin Luther King und Robert Kennedy wurden ermordet. In Mexiko-Stadt begannen die XIX. Olympischen Sommerspiele.

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Elfriede Lang geehrt. Sie ist immer dabei, wenn es um Wirtschaftsdienste und Kuchen backen geht, ihr besonderes Verdienst ist zudem, dass sie das Engagement ihres Mannes für die SV 07 schon seit vielen Jahren tatkräftig unterstützt und mitträgt. Hans Otto Reinheimer und Martina Laun-Rauschkolb gehörten auch dazu. 1978 war das Jahr der drei Päpste, Deutschland wurde Handballweltmeister, Kronprinzessin Victoria von Schweden wurde geboren, Elvis Presley starb und der umjubelte Fußball-Star Pelé beendete seine aktive Fußballkarriere.

Danach gab es ein italienisches Buffet, an dem sich alle bedienten. Im Vorraum konnten sich die Anwesenden die Bilder und den Film ansehen, die bereits gezeigt wurden, als der Verein kürzlich sein Archiv für Freunde und Mitglieder geöffnet hatte. Mit dabei waren viele Fotografien aus alten Tagen, neben den aktuellen Sportarten Fußball, Tennis, Leichtathletik und Ski waren auch einige wenige Bilder zu früher ausgeübten Sportarten wie Prellball zu sehen. Viele der Anwesenden hatten die Bilder noch nicht gesehen und so mancher erkannte sich oder ehemalige Mitstreiter wieder.

Nachdem alle satt waren, ging es mit den Ehrungen weiter. 25 Jahre im Verein sind Kai Baumann, Christoph und Sebastian Powilat, wobei wahrscheinlich alle drei von ihren Vätern angemeldet worden waren. Kai Baumann hat bei den 07ern Fußball gespielt, war lange Jahre Jugendbetreuer und hat immer seinen Vater bei dessen Engagement unterstützt. Die beiden Powilats haben in den Schüler- und Jugendmannschaften gespielt, Christoph war im Abteilungsvorstand der Fußballabteilung und Sebastian spielt heute noch aktiv Fußball, jedoch nicht bei der SV 07, da er weggezogen ist. Auch Sören Sauer, Benedikt Hartmann und Ottmar Rudnitzki sind seit 1993 dabei. In diesem Jahr stellte Franziska von Almsick einen neuen Weltrekord auf, die Europäische Union (EU) wurde durch das Inkrafttreten des Vertrages von Maastricht wirtschaftliche Realität. In den Folgejahren sollte es auch eine gemeinsame Währung geben. In Deutschland wurden die fünfstelligen Postleitzahlen eingeführt.

15 Jahre bei der SV 07 ist Rolf Wöllstein, er hat ein paar Jahre aktiv Fußball gespielt, ist jetzt bei der AH 92. Als Platzsprecher und im Wirtschaftsdienst ist er präsent und holte schon attraktive Veranstaltungen nach Bischofsheim wie das Turnier der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Baldur Tietz, Peter Baitz und Demian Goos waren dabei. 2003 war das Jahr des Jahrhundertsommers mit Hoch „Michaela“, vielleicht wird es ja getoppt von 2018, da ist man sich aber noch nicht einig. Leipzig wurde zur deutschen Olympiastadt gewählt und Lance Armstrongs und Michael Schumachers Siege prägten das Sportjahr 2003.

2018 waren es insgesamt 27 Jubilare, die nicht anwesenden von ihnen erhalten ihre Urkunden und die Flasche Sekt nachträglich. Frank Schock ließ es sich nicht nehmen, Karl Kunz für seine geleistete Arbeit als Torwarttrainer aller Jugendmannschaften zu ehren.
 

Noch keine Bewertungen vorhanden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert